Es war einmal in Mauthausen

 A 2010
Dokumentation 60 min.
film.at poster

Wie lebt es sich in Städten, deren Namen an Plätze des Schreckens erinnern? Auschwitz, Dachau und Mauthausen gehören dazu.

Nach dem Kurzfilm "Mai in Mauthausen" (2008) zu einem im Konzentrationslager entstandenen Gedicht drehte Susanne Ayoub den Dokumentarfilm Es war einmal in Mauthausen. Der Film zeigt Szenen aus dem heutigen Mauthausen und schildert, wie unterschiedlich eine Stadt mit ihrer Geschichte umgeht. Die Regisseurin widmet ihren Film dem französischen Schriftsteller Jean Cayrol (1911 - 2005), der als Mitglied der Résistance 1942 gefangen genommen und ins Konzentrationslager Mauthausen-Gusen verschleppt wurde. Cayrol war zum Tode verurteilt. Nach seiner Begnadigung leistete er Zwangsarbeit im Kommando "Georgenmühle" in Gusen. Dort verfasste Cayrol eine Anzahl von Gedichten, die er 1997 in seinem Buch Alerte aux ombres 1944-1945 veröffentlichte.

Details

Susanne Ayoub
Johannes Wohlgenannt Zincke, Doris Happl, Wolfgang Lindner
August Bisinger
Susanne Ayoub

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken