Ex

 I 2009
Komödie 120 min.
6.30
Ex

Eine Komödie mit Starbesetzung mal nicht über den Anfang, sondern über das Ende von Beziehungen, und was danach kommt.

Paolo ist mit Monique zusammen, wird aber von deren eifersüchtigen Ex-Lover David bedroht, der nicht bereit ist, sie aufzugeben. Filippo und Caterina sind gerade dabei, sich scheiden zu lassen und kämpfen erbittert um das Sorgerecht für ihre Kinder. Auch die Scheidung von Luca und Loredana erinnert quasi an einen Rosenkrieg: Luca zieht demonstrativ in die Studentenbude seines Sohnes ein und beginnt mit 50, sich richtig auszutoben. Der früh geschiedene Sergio, der jahrelang ein zügelloses Single-Leben geführt hat, wird nach dem plötzlichen Tod seiner Ex-Frau auf einmal mit der Vaterrolle und zwei wild pubertierenden Töchtern konfrontiert. Elisa stellt fest, dass der Pfarrer, der ihre Hochzeit mit Corrado zelebrieren wird, ausgerechnet dessen heimlich schwuler Ex ist. Giulia und Marc leben zusammen in Paris, aber eine unerwartete Versetzung nach Neuseeland gefährdet das verliebte Paar. Werden auch sie bald nur "Ex" füreinander sein?

Details

Claudio Bisio, Nancy Brilli, Cristiana Capotondi, Cécile Cassel u.a.
Fausto Brizzi
Bruno Zambrini
Marcello Montarsi
Fausto Brizzi, Marco Martani, Massimiliano Tondo

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • Küsse helfen
    Der Kuss, eine der angenehmsten Tätigkeiten des Menschen, bildet den optischen Rahmen für diese launige Komödie. Sie bestätigt all diese herrlichen, nett gemeinten Klischees, die wir von unseren südlichen Nachbarn mit uns herumtragen wie ihr überbordendes Temperament oder die lebhafte Körpersprache und ihre keineswegs ruhige Gelassenheit. Dabei verlässt sich Regisseur Brizzi auf die hohe Scheidungsrate, die besagt, dass früher oder später fast jeder Dritte von uns zu einem oder einer Ex wird. Dabei ist es keineswegs ein Plädoyer gegen die Ehe – im Gegenteil, wie der Rahmen bereits andeutet. Wir erleben eine Fülle typischer Szenen aus Berufs- und Privatleben, die voller witziger Dialoge stecken (‘Neuseeland ist Mittelerde‘ und ‘Wo liegt eigentlich Altseeland?). Kinder wollen sich von ihren unmöglichen Eltern scheiden lassen, der Scheidungsrichter wird selbst mit viel Humor geschieden (‘Erektionsstörungen‘) und es gibt die sonderbarste Trauung aller Zeiten mit einem bis dahin so noch nie erlebten ‘neuen‘ Ehegatten.
    Zusätzliche Komik kommt von dem unerwarteten Aufeinandertreffen verschiedener Figuren, die sich privat bereits kannten, jetzt aber beruflich miteinander zu tun haben: ein Ex vertrimmt Nachfolger und landet auf dessen OP-Tisch. Und weil natürlich unsere Freunde ‘nahe am Wasser gebaut sind‘ gibt es auch Zeit für Tränen. Ein herrlicher Spaß! Vor allem hätten die meist nicht sehr bekannten Darsteller einen Preis für Authentizität verdient.