Exodus - Götter und Könige

 GB/USA 2014

Exodus - Gods and Kings

Drama, Geschichtsfilm 25.12.2014 150 min.
6.10
Exodus - Götter und Könige

Ridley Scott inszeniert die legendäre Geschichte eines Mannes namens Moses, der sich mutig einem übermächtigen Imperium entgegenstellt.

Ridley Scott, einer der weltweit erfolgreichsten und renommiertesten Regisseure (Gladiator, Prometheus, Blade Runner) bringt mit EXODUS - GÖTTER UND KÖNIGE ein neues episches Action Abenteuer der Superlative in die Kinos: die legendäre Geschichte eines Mannes, der sich mutig einem übermächtigen Imperium entgegenstellt. Mit atemberaubenden Visual Effects und in 3D erweckt Scott die Geschichte von Moses (Christian Bale) zu neuem Leben - der kühne Anführer, der sich gegen Pharao Ramses (Joel Edgerton) auflehnt und sein Volk von 400.000 Sklaven in einer monumentalen Flucht aus dem von grausamen Plagen gestraften Ägypten führt.

Details

Christian Bale, Aaron Paul, Joel Edgerton, Sigourney Weaver, Ben Kingsley
Ridley Scott
Dariusz Wolski
Bill Collage, Adam Cooper
Centfox

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • Ist nicht so super - 1

    Der Anfang:

    Herrlich wenn Monumentalfilme im Kino laufen, herrlich wenn es um Themen der Bibel geht. Herrlich wenn die Filme lange dauern, super wenn ein paar Bekannte Darsteller mitspielen die ich mir zwar nicht vorstellen kann als die Personen die sie spielen aber egal, super wenn es ein toller Regisseur ist. Ridley Scott hat ja schon sehr viele gute Filme gemacht. Dass der 149 Minuten Film 140 Millionen US $ gekostet hat, also 1 Million pro Minute ist nett, dass er 65 Millionen US $ in Amerika eingespielt hat, und 269 Millionen US $ nur weltweit, schreit nach Flop, und da interessiert es mich noch mehr wieso.

    Kontroversen:

    Alleine schon der Cast, CHRISTIAN Bale als MOSES, Joel Edgerton den ich von „Warrior“ kenne spielt RAMSES II., John Turturro spielt SETHOS, den gab es damals übrigens wirklich. Er war ein ägyptischer König (Pharao) während des Neuen Reiches und zweiter Herrscher der 19. Dynastie, welcher von 1290 bis 1279 v. Chr. regierte. Er war der Sohn und Mitregent von Ramses I. und Vater von Ramses II., den er selbst im Alter von fünfzehn Jahren zu seinem Mitregenten machte. Dann spielt noch Aaron Paul als JOSUA mit, dem Nachfolger von MOSES, dann eine Sigourney Weaver als TUJA, Die wiederum war eine altägyptische Königin und Große königliche Gemahlin (Hemet-nisut-weret) von Sethos I. in der 19. Dynastie. Dann gibt es Ben Kingsley als NUN, der auch in der Bibel beschrieben ist, Indira Varma spielt eine hübsche Hohepriesterin. Die ist bekannt aus „Game of Thrones“.

    Dann noch kontrovers, weil die ganzen Darsteller die eine besondere Rolle spielen weiß sind, alle die Sklaven spielen sind schwarz. O.K. ich wusste gar nicht dass Israeliten schwarzhäutig alle waren? Dann sah man die Sphinx, die sieht ganz anders aus als in echt, die hat übrigens ein Aussehen als wäre sie eine Engländerin, nein wirklich. So was bescheuertes, dann die Tatsache dass der Batman Darsteller den MOSES spielt, meine Güte, so was unpassend. Super waren die Locations, gedreht in Spanien, 6.000 Statisten waren zu sehen, die, die ungefähr 3 Millionen Juden darstellten die aus Ägypten ausgezogen sind, Die Innenaufnahmen wurden übrigens gedreht in den Pinewood Studios in London. Dazu kommt noch die Tatsache, dass nichts in Israel oder am Sinai gedreht wurde, leider ja O.K. das kann man verkraften.

    Wieso hat MOSES im Film die Frau zurückgelassen, ZIPPORA und GERSHOM, und zwar in Midian, wo er ja geheiratet hat, wo er 40 Jahre Schafe gehütet hat. In der Bibel war es so, im Film waren es keine 40 Jahre, auch war er nicht 40 Jahre alt als er Ägypten verließ wie in der Bibel, das Töten der 2 Leute hat er auch nicht veranstaltet wie im Film, das ist eine Erfindung, der demütigste Mann aller Zeiten, was eindeutig in der Bibel steht, ist im Film komplett andres dargestellt, dann in der Bibel hat er ja seine Frau mitgenommen, MIRIAM seine Schwester die was ihn ja gerettet hat und die eigene Mutter als Amme organisiert hat für MOSES, weil die Tochter vom Pharao sie fand, am Nil, im Schilfkörbchen, ja da war einiges nicht zu sehen. MIRIAM war übrigens ziemlich eifersüchtig auf ZIPPORA damals und sie bekam sogar Aussatz.

    MOSES Stab verwandelt sich in eine Schlange, die Zauberer von Ägypten haben das auch können, die Hand von MOSES wurde in der Bibel aussätzig, und als er sie in die Falte am Körper tat beim Gewand, wurde sie als er sie raus zog wieder rein, das war im Film auch anders, den MOSES Stab hat übrigens im Film GERSHOM sein Sohn erhalten.

    Alte Filme sind besser - 5
    Die Figuren sind nicht so gemacht dass man mitleiden kann, sie sind nicht alle so ins Drehbuch geschrieben dass man Herzschmerz kriegt wenn man das oder diese Szene sieht, sie sind alle zu wenig intensiv in der Darstellungsweise. Die 10 Plagen sind Tierhorror, die blutigen Szenen sind teilweise blutig, Kämpfe werden direkt blutig und genau gezeigt, und wenn man es im ganz genauen betrachtet, von Vertreibung, Befreiung, Sklaverei, viel Leid, von Schmerz und Trauer ist nicht viel zu sehen. Die Vorgeschichte ist fast gar nicht da, die Nachstory auch nicht, es wird viel dazu gedacht und die Bibel ist doch die einzig wahre Geschichte.

    Dem Film fehlt das epische, das monumentale, es ist so was wie ein Neuzeit Batman in alter Zeit ohne Kostüm. Der Film hat super Effekte, auf Blu Ray wird der Film sicher 15 – 20 Minuten länger dauernd, man kann sich also freuen, was mich auch störte, die Kostüme in Ägypten, meine Güte sehen die nach viel Geld aus, also eigentlich nicht historisch wie der Film übrigens auch nicht gerade ist. Ich hätte mir mehr gewünscht, so was wie die alten Monumentalfilme, aber leider hat der Film das ganze verpatzt. Er ist nicht übel aber auch nicht gut.

    Das 3 D ist unnötig, die Brille stört, die Szenen bei 3 D, ja da ist wenig zu sehen, Idee ist gut vom Film aber genauso wie „NOAH“, ein Quatsch.

    Ich vergebe dem ganzen leider nur 73 von 100 Punkten weil er einfach zu wenig genau mit der Bibel übereinstimmt. Ich glaube Scott hat viel zu sehr Wert gelegt auf Ausstattung und Kostüme aber nicht auf Drehbuch, auf die guten Protagonisten und andere Dinge, da hätte er viel mehr machen sollen. Also gegen „Gladiator“ der für mich 8 Oscars verdient hätte, kommt er nicht mal ansatzweise ran.

    nett gemacht das wars - 4
    5. Plage: Viehpest tötet alle Pferde, Kamele, Rinder, Schafe. Da sprach der Herr zu Mose: Geh hin zum Pharao und sage zu ihm: So spricht der Herr, der Gott der Hebräer: Lass mein Volk ziehen, dass sie mir dienen! Wenn du dich weigerst und sie weiter aufhältst, siehe, so wird die Hand des Herrn kommen über dein Vieh auf dem Felde, über die Pferde, Esel, Kamele, Rinder und Schafe, mit sehr schwerer Pest. (2 Mos 9,1)

    6. Plage: Geschwüre befallen Mensch und Vieh. Und sie nahmen Ruß aus dem Ofen und traten vor den Pharao, und Mose warf den Ruß gen Himmel. Da brachen auf böse Blattern an den Menschen und am Vieh, so dass die Zauberer nicht vor Mose treten konnten wegen der bösen Blattern; denn es waren an den Zauberern ebenso böse Blattern wie an allen Ägyptern. (2 Mos 9,10)

    7. Plage: Hagel tötet Mensch und Vieh, zerstört Ernte und Bäume. Da sprach der Herr zu Mose: Recke deine Hand aus gen Himmel, dass es hagelt über ganz Ägyptenland, über Menschen, über Vieh und über alles Gewächs auf dem Felde in Ägyptenland. (2 Mos 9,22)

    8. Plage: Heuschrecken bedecken das Land und fressen alles Grün. Da sprach der Herr zu Mose: Recke deine Hand über Ägyptenland, das Heuschrecken auf Ägyptenland kommen und alles auffressen, was im Lande wächst, alles, was der Hagel übriggelassen hat. (2 Mos 10,12)

    9. Plage: Finsternis dauert drei Tage. Da sprach der Herr zu Mose: Recke deine Hand gen Himmel, dass eine solche Finsternis werde in Ägyptenland, dass man sie greifen kann. (2 Mos 10,21)

    10. Plage: Erstgeborene von Mensch und Vieh sterben. Und Mose sprach: So spricht der Herr: Um Mitternacht will ich durch Ägyptenland gehen, und alle Erstgeburt in Ägyptenland soll sterben, vom ersten Sohn des Pharao an, der auf seinem Thron sitzt, bis zum ersten Sohn der Magd, die hinter ihrer Mühle hockt, und alle Erstgeburt unter dem Vieh. (2 Mos 11,4)
    Der Film selber:

    Tja was soll ich sagen? Der Film ist ungenau, die Darsteller passen nicht, die Landschaft ist super, die Kamera ist gut, die Kostüme sind edel, die Handlung ist Recht nett, das Drehbuch ist nicht so gut, die Protagonisten spielen alle nicht sehr super, als könnte man glauben sie leben alle vor 3.200 Jahren, die Geschichte wird nicht ganz erzählt, es fehlen viele Aspekte, die Bibel war teilweise ganz anders, die Darsteller wirken alle sehr modern und sonst im Ganzen ist der Film nett.

    Gute Effekte- 3
    Scott hat übrigens auf die Frage wieso er bekannte Darsteller brachte geantwortet, wenn er Laien genommen hätte, hätte er mit dem Film kein oder wenig Geld gemacht, das muss deswegen so sein. Ja und vielleicht weil er Atheist ist. Und wörtlich sagte er: "Ich kann einen Film mit diesem Budget, bei dem ich auch auf die Steuervergünstigungen in Spanien angewiesen bin, nicht stemmen, wenn ich sage, dass mein Hauptdarsteller Mohammad Irgendwas von Irgendwo ist. Ich bekomme den Film dann einfach nicht finanziert",

    Der Film ist genauso ungenau und flach wie „NOAH“. Aber egal, nun zur Handlung.

    Handlung

    1.300 Jahre vor JESUS, SETHOS ist Pharao und hat Israeliten im Land. Einige Millionen. Die versklavt er natürlich um Pyramiden zu bauen. Weil es zu viele männliche Nachkommen gibt, hat SETHOS sie alle töten lassen bis auf MOSES der ausgesetzt wurde, die Tochter vom Pharao findet ihn und der junge MOSES wird aufgenommen. SETHOS ist der Meinung, kurz bevor er stirbt dass MOSES besser als Nachfolger wäre als RAMSES sein Bruder. Der wird aber König. Denn RAMSES will unbedingt Pharao werden, er ist deswegen sauer auf MOSES, schmeißt ihn raus, kämpft mit ihm, MOSES flüchtet vor Ägypten wegen eines Mordes den er begeht, 9 Jahre später entdeckt MOSES den Dornbusch der brennt, während er seinen Schafen folgt. MOSES kehrt nach Ägypten, besucht Ramses, hat in der Zwischenzeit in Midian geheiratet, wurde Schafhirte und hat eine ZIPPORA geheiratet. Er will dann für jeden verstrichenen Tag der Suche nach Moses eine hebräische Familie öffentlich hinzurichten, daraufhin folgt eine Serie von 10 Plagen, und am Ende sterben alle Ägyptische Kinder, die Hebräer bleiben verschont nach einer Anweisung Gottes. Die machen sich mit MOSES am Weg nach Kanaan, das Rote Meer wird geteilt, das Ägyptische Heer schließt auf, die besten Pferde mit Wagen jagen alle MOSES, RAMSES will ihn töten, und dann kommt es dazu das MOSES alle rettet, von GOTT die 10 Gebote erhält und seine Kinder weiterführt. Leider sieht man nicht so richtig das Ende wie es weiterging.

    Die 10 Plagen:

    Üblicherweise werden die folgenden zehn Plagen unterschieden:
    1. Plage: Wasser wird für sieben Tage ungenießbar. Mose und Aaron taten, wie ihnen der Herr geboten hatte, und Mose hob den Stab und schlug ins Wasser, das im Nil war, vor dem Pharao und seinen Großen. Und alles Wasser im Strom wurde in Blut verwandelt. (2 Mos 7,20)

    2. Plage: Frösche wimmeln im Land. Und der Herr sprach zu Mose: Sage Aaron: strecke deine Hand aus mit deinem Stabe über die Ströme, Kanäle und Sümpfe und lass Frösche über Ägyptenland kommen. Und Aaron reckte seine Hand aus über die Wasser in Ägypten, und es kamen Frösche herauf, so dass Ägyptenland bedeckt wurde. (2 Mos 8,1)

    3. Plage: Stechmücken plagen Mensch und Vieh. Sie taten so, und Aaron reckte seine Hand aus mit seinem Stabe und schlug in den Staub auf der Erde. Und es kamen Mücken und setzten sich an die Menschen und an das Vieh; aller Staub der Erde ward zu Mücken in ganz Ägyptenland. (2 Mos 8,13)

    4. Plage: Stechfliegen füllen alle Häuser. Und der Herr sprach zu Mose: Mach dich morgen früh auf und tritt vor den Pharao, wenn er hinaus ans Wasser geht, und sage zu ihm: So spricht der Herr: Lass mein Volk ziehen, dass es mir diene; wenn nicht, siehe, so will ich Stechfliegen kommen lassen über dich, deine Großen, dein Volk und dein Haus, dass die Häuser der Ägypter und das Land, auf dem sie wohnen, voller Stechfliegen werden sollen. (2 Mos 8,16)

    nicht biblisch - 2
    Im Film ist MOSES ein gewandter Kämpfer der extrovertiert ist, in der Bibel stottert er, braucht AARON zum Reden und Dolmetschen und einiges zu bequatschen vor RAMSES halt, im Film natürlich nicht, dann als MOSES in der Bibel sich dem Dornbusch nähert, im Film ist GOTT ein Kind und in der Bibel muss er sogar die Schuhe ausziehen da es ein heiliger Boden ist. Im Film sagt GOTT, Der ich bin, in der Bibel sagt er, Ich bin der ich bin. Dass ist ja das JHWH. Was überliefert ist im Alten Testament.

    Im Film hörst du das Wort Passah nicht, in der Bibel mussten die Juden gekleidet nach dem hastigen Essen die Türpfosten bestreichen damit der Engel des Herrn die tötet die das nicht getan hatten im Film war das nicht so der Fall leider. In der Bibel hat GOTT selbst die 1. Tafeln bevor MOSES sie zerstört hat am goldenen Kalb, das sein Bruder AARON dem Volk gemacht hat, da hat GOTT selbst mit seinem Finger die 10 Gebote geschrieben, und beim 2. x hat MOSES sie geschrieben in Stein.

    Im Film werden Pyramiden gebaut, die damals als Israel auszog schon fertig waren, im Film sind es die Juden die ja die Pyramiden bauen, dann sieht man nichts von den 400 Jahren die ja die Juden in Ägypten lebten man hört das nur, der Pharao sieht aus wie ein blöder Krieger, ja wie halt ein US-Darsteller, Weaver passt in den Film gar nicht, Kingsley ist der einzige der passt der eine halbwegs größere Rolle hat, denn man kennt die Darsteller von anderen Filmen.

    Es werden keine Lämmer geschlachtet, die 10 Plagen waren ein bisschen anders, die Special Effekte sind super, auch sieht man nicht viel von dem was die Israeliten erlebten, MOSES Sünde, wegen den er ins heilige Land nicht durfte, oder die Dinge mit dem Manna, den Wachteln, da fehlt so viel im Film und ist anders, meine Güte, echt schrecklich, dann doch lieber die 1975 er 6 Stunden 4 Teiler Version mit Burt Lancaster als MOSES oder einfach „Die 10 Gebote“ mit Charlton Heston, denn auch die Neufassung ist nicht so gut und passt nicht so gut.

    Im Film wird einfach der Streit, das menschliche das ganze Desaster zwischenmenschlicher Beziehung gezeigt, aber historisch, biblisch, da ist gar nichts, auch ist nicht zu sehen das SATAN um die Seele von MOSES streitet und JESUS ihn befreit eigentlich und ihn zu sich holt und SATAN zurechtweist. Ja es fehlt viel im Film. Eigentlich hätte ja Russell Crowe den MOSES spielen sollen ,wo zuvor Darren Aronofsky den Bale wollte, und in Ägypten ist der Film verboten, und auch Marokko, wegen rassistischer Äußerungen gegen Juden und weil er das Bild von Ägypten etwas verfälscht, historisch jetzt gesehen.

    Irre viele und auch nachvollziehbare Streitigkeiten gab es weil Regisseur Scott wollte das GOTT von einem Kind gespielt wird, meine Güte was für ein Schwachsinn. Und dass die weltweit älteste monumentale Statue, die Sphinx da gebaut wird, meine Güte, die ist 1.200 Jahre älter als der Exodus.

    Ich hätte gerne gewusst wie die 4,5 Stunden Version ausgesehen hat die Scott abgeleiert hat, und wieso er sei in 3 D gemacht hat, das finde ich sowas von dämlich und unnötig und unpassend, oh meine Güte. Ich finde das Kameramann Dariusz Wolski das ganze sehr schön dargestellt hat, aber leider die Story, das Drehbuch ist nicht so gut.