Fabienne

 A 2011
Animation, Kurzfilm 7 min.
film.at poster

Eine Holzpuppe erwacht eines Nachts zum Leben und findet heraus, dass ihr Besitzer, ein Graphic Designer, bereits an einem neuen Projekt arbeitet.

"Fabienne" handelt von einer kleinen Holzpuppe die zum Leben erwacht. Die Besitzerin ist eine Grafikerin die gerade an einem neuen Projekt arbeitet. Als sie für einige Zeit das Zimmer verlässt, begutachtet die Holzpuppe das neue Projekt und muss erstaunt feststellen, dass es eine weibliche Version von ihm selbst ist, die auf dem Papier vor ihm liegt. Aber nicht nur auf dem Papier, auch im Computer existiert bereits eine frühe Version. Auch diese erwacht zum Leben, doch können die Beiden nicht zusammen sein, da eine dicke Monitorscheibe sie trennt. Also versucht der kleine Holz-Romeo seine Fabienne zu befreien, scheitert allerdings an ersten Versuchen. Sie gibt ihm dann zu verstehen, dass im Computergehäuse ein Türchen verbaut ist, über welches sie nach draußen kommen kann. Als sich beide in der realen Welt begegnen sind sie glücklich und tanzen ausgelassen. Das fröhliche Treiben wird jedoch durch die Rückkehr des Menschen gestört. Schnell suchen sich beide ein Versteck um die Anwesenheit der Grafikerin abzuwarten. Doch diese scheint nur gekommen zu sein, um ihren Computer abzudrehen, was quasi den Tod der digitalen Figur zur Folge hat. Traurig und allein bleibt das kleine Holzpüppchen in der Dunkelheit zurück.

Details

Lukas Kampichler
Lukas Kampichler
Lukas Kampichler

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken