Family Game

 J 1983

Kazoku Gêmu

Drama, Komödie 107 min.
7.50
film.at poster

Eine hinterfotzige satirische Konstruktion von Morita Yoshimitsu.

Weil der kurz vor der Aufnahmeprüfung stehende jüngere Sohn schlechte Noten hat, beschließt eine auf beengtem Raum lebende Mittelstandsfamilie, einen Nachhilfelehrer zu engagieren. Dessen rigorose Ansichten und arrogantes Auftreten überraschen freilich weniger als seine unorthodoxen Methoden, die eher einem Yakuza zu Gesichte stehen würden: gezielte Schläge und interessierte Diskussionen über Pornohefte etwa. Zwar verbessern sich die Noten des Jungen, aber der Alltag pervertiert sich dafür immer mehr, ganz selbstverständlich. Moritas visuell außerordentlich intelligente Komödie versteht sich als Spiel-Film im eigentlichen Sinne: Es geht ums ständige Spielen mit unterschiedlichsten Tonlagen (unter dem unbehaglichen Lachen wartet die latente Aggression nur auf ihre Befreiung), (Zuseher-)Erwartungen und - vor allem - sozialen Rollenbildern.

Details

Matsuda Yûsaku, Itami Jûzô, Yuki Saori, Miyakawa Ichirôta, Tsujita Junichi
Morita Yoshimitsu
Morita Yoshimitsu

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken