Flitterwochen in den Tod

 IRL 1997

Criminal Affairs

Thriller, Krimi 
film.at poster

Der frisch verheiratete Mark und seine junge Frau Robin werden nach einer Autopanne von dem entflohenen Sträfling Clint als Geiseln genommen.

Der frisch verheiratete Mark (James Marshall) und seine junge Frau Robin (Renée Allman) haben auf einer einsamen Landstraße eine Autopanne. Sie fahren per Anhalter mit dem Asphalt-Cowboy Clint Barker (Louis Mandylor) weiter, ohne zu ahnen, dass dieser ein just aus dem Gefängnis ausgebrochener Mörder ist. Clint flößt den beiden durch sein Auftreten Angst ein und entführt sie in eine abgelegene Waldhütte. Dort beginnt er offen mit Robin zu flirten, was die junge Frau sehr einschüchtert. Um ihren Mann vor Clints Wut zu schützen, lässt sie sich dennoch auf die Annäherungsversuche ein, während der gefesselte Mark hilflos vor der Hütte warten muss. Am nächsten Morgen zwingt Clint Mark dazu, seine Ersparnisse von der Bank abzuheben. Mark kann den Bankangestellten aber auf seine Situation aufmerksam machen. So kommen die ehrgeizigen FBI-Agenten Wayne Rogers (Luke Hayden) und Lisa Anderson (Maria Tecce) dem Verbrecher samt seinen Geiseln rasch auf die Spur, doch er kann nach einer heftigen Schießerei entkommen. In dem Chaos gelingt es nur Mark, aus dem Fluchtauto zu springen. Um seine Frau zu retten, nimmt er die Verfolgung Clints ebenfalls auf. Schließlich entdeckt er sie in jener Waldhütte, die der Entführer als Versteck schon einmal nutzte - als Liebespaar! Schockiert stellt er fest, dass seine Frau scheinbar aus freien Stücken den Lockvogel spielte. Mittlerweile haben die FBI-Agenten die Hütte aufgespürt, doch ihre Erstürmung misslingt auf dramatische Weise. Ohnmächtig müssen sie zuschauen, wie sich der Konflikt zwischen Clint, Mark und Robin tödlich zuspitzt.

Details

James Marshall, Louis Mandylor, Renee Allman, Bill Murphy, Jonathon Mannion, u.a.
Jeremiah Cullinane

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken