Garden State

 USA 2004
Romanze, Tragikomödie 26.05.2005 109 min.
7.60
film.at poster

Ein Mann kehrt zum Begräbnis seiner Mutter heim und nimmt nach fast einem Jahrzehnt wieder Kontakt zu seiner Familie auf.

Andrew "Large" Largeman (ZACH BRAFF) ist Mitte zwanzig, schlägt sich als Fernsehschauspieler in Los Angeles durch und hat seit neun Jahren sein Zuhause im "Garden State" New Jersey nicht mehr gesehen. Zwischen ihm und seinen Eltern, dem Psychiater Gideon Largeman (IAN HOLM), und seiner an den Rollstuhl gefesselten depressiven Mutter, liegen 3000 Meilen - und eisiges Schweigen. Als seine Mutter überraschend stirbt, wird es für Large Zeit, heimzukehren. Zumindest für ein Wochenende, an dem ihn nicht nur die Konfrontation mit seinem Vater erwartet, sondern auch alte Freunde wie Totengräber Mark (PETER SARSGAARD) - und neue Bekannte wie Sam (NATALIE PORTMAN). Mit ihrer Wärme und Furchtlosigkeit gelingt es Sam, Large auf einen Selbstfindungstrip aus seinem Schneckenhaus zu locken. Nach zwei Tagen hat Large nicht nur seine Mutter und alte Gewohnheiten beerdigt, in ewige Abgründe geblickt und die Liebe gefunden, sondern auch festgestellt, dass Zuhause nicht zwangsläufig der Ort ist, an dem man geboren wird...

Details

Zach Braff, Nathalie Portman, Ian Holm u.a.
Zach Braff
Chad Fischer
Zach Braff
Buena Vista

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • Toll
    Meine Meinung: Gut bis Sehr gut. Zach Braff schafft es auf eindrucksvolle Weise aus einer Mücke (Handlung) einen Elefanten (Film) zu machen. Wer es vermag solch eine seichte Handlung derart gut umzusetzen ist nun mal klasse und versteht was von seinem Handwerk. Vor allem die musikunterlegten Szenen sind ein Traum, jedes Musikstück passt wie der Deckel auf den Topf (Tipp für alle Melancholiker .... Soundtrack)! Einfach ein toller Film! Wer es jedoch nicht schafft sich auf die Musik und die dazu passenden Szenen einzulassen, sollte seinen Kinobesuch weiterhin auf "tiefgründigere" Blockbuster wie z.B.: "House of Wax" beschränken. "Garden State" wird wohl ein Geheimtipp bleiben (glücklicherweise?)
    Mfg

    Re:Toll
    oh mann, ja du bist der, der behaupten kann welcher film besser is als wechler *eyesroll* lass es lieber du volltrottel -.-

    SCHLECHTER GEHEIMTIPP
    ein echter geheimtipp ist "eternal sunshin of a spotless mind" - zu deutsch: vergiss mein nicht! ..... da sieht man was ein wirklich guter TIEFGÄNGIGER film ist.

  • definitiv ueberbewertet!
    waehrend ich diesen film sah, machte sich langsam aber sicher ein unangenehm beruehrtes gefuehl in meiner bauchgegend breit: entgegen all dieser geradezu enthusiastischen postings zu garden state zeigte sich mir das produkt eines unreifen, unausgegorenen und zudem unbewegenden versuches, einen film zu machen. das geschnattere von natalie portman ist unausstehlich, die eingefrorene mimik von zach braff nervtoetend. beinahe alles in diesem film ist vorhersehbar, es fiel aeusserst schwer, glaubhafte charaktere in den beiden protagonisten zu erkennen. garden state mutete ganz eindeutig eher wie ein musikvideo an. nichts fuer menschen, die sich eine orginelle geschichte mit "tiefgang" erwarten ...

    Re:definitiv ueberbewertet!
    lol du kennst dich 1) mal nicht mit guten soundtracks aus (ja da kann ich dir helfen, die sollen eine szene untermalen) und 2) nicht mit guten schauspielern .. LOL, checkst du nicht das er depressiv is? ich lach mich kaputt .. du beschwerst dich über seine mimik und kannst nicht verstehen das man bei depressionen emotionslos is? XDDDDDDDDDD bitte bilde dich bisschen weiter tut uns allen besser

  • Highly recommended!
    einer der besten filme, die ich gesehen habe!
    witzig, originell, schräg, aber auch mit ernsthaftigkeit, emotion und romantik ausgestattet ...
    ein film über das leben.

    meine meinung: sehr empfehlenswert!

  • fad
    Zach Braffs Erstlingswerk besticht zu Beginn durch Humor, Eigenwilligkeit und mit musikalisch unterlegten Bildern.
    Anfangs gleicht Nathalie Portman noch die Schwächen des Drehbuchs mit ihrem lebensfrohen Lächeln und ihrem herzerwärmenden Geplapper aus, zum Schluss hin wird ihr der Text gestrichen und sie fungiert nur noch als Zuhörerin für die etwas zu oberflächlich ausgefallenen Erzählungen und Gedanken von Zach Braff.

    Inhalt: In der Nachbarschaft rumfahren und Freunde besuchen - Ein Satz im Film fasst den Film sehr gut zusammen: "Vielmehr als das, ist das Leben nun mal nicht" - der Film leider auch nicht.

    Wäre ich ein TVmedia :) würde ich zwei von vier Punkten vergeben.

  • Sehr herzig, sehr schön
    Ich fand den Film sehr herzig und schön. Schöne Bilder, sehr guter Soundtrack ein genial spielender Hauptdarsteller. Auf alle Fälle sehenswert.

    Einzig und allein Nathalie Portman bleibt Nathalie Portman und wird nicht zu Sam. Sie spielt sehr gut, aber in ihrer Art weiss sie sich nicht zu wandeln, jederzeit ist sie klar erkennbar als sie und nicht Sam.

    Weiters verstehe ich nicht wie man einen Film als Indieproduktion vermarkten kann der Denni DeVito!!! als Producer hat, und wo Nathalie Portman konsequent fürs Marketing missbraucht wird.

    Ich finde der Film wäre auch toll gewesen ohne Nathalie und hätte einer unbekannten Schauspielerin eine super Chance gegeben. So fährt der Film auf der sicheren Schiene.

    Nichtsdestotrotz ein Film zum Sehen und gern haben. Wer den Film mag sollte sich auch unbeding Liebe mich,wenn du dich traust anschauen. Da wird eindrucksvoll auf nicht amerikanisch gezeigt wie man eine Liebesgeschichte erweitern kann, wo eigentlich nur noch die Liebe im Mittelpunkt der Geschichte steht und keine Geschichte mehr über 2 Menschen erzählt wird.

    Toller Film
    "Garden State" ist ein wunderbarer Film über die Liebe und die "Entdeckung des eigenen Lebens". Man fühlt sich gut und es macht Spaß, sich ihn anzusehen. Schöne Filmmusik. Absolut zu empfehlen!
    Vor "Liebe mich, wenn du dich traust" muß ich allerdings warnen. Im Gegensatz zu obigem Film fühlt man sich dabei nur mies und fragt sich, was das Ganze eigentlich soll. Man wundert sich, daß jemand so bescheuert sein kann wie die zwei Hauptfiguren. Keinerlei Vorfreude auf das Ende, stattdessen Blicke auf die Uhr. Also: lieber zweimal "Garden State" anschauen!

  • Ein genialer Film
    mit Wahnsinns Soundtrack. ABER: Unbedingt in der Originalfassung auf Englisch ansehen! Die deutsche Übersetzung macht den Film kaputt...