Gerdas Schweigen

D, 2008

Dokumentation

Die Filmemacherin Britta Wauer ist der Geschichte Gerdas, ihrem Schweigen und ihrem Erinnern nachgegangen.

Min.95

Gerda ist Knuts Tante - jedenfalls nennt er sie so. Ende der 1960er Jahre kommt sie zu Besuch nach Ost-Berlin. Nicht nur, dass sie aus der Wolkenkratzerstadt New York kommt, beeindruckt den Sechsjährigen. Gerda hat auch ein Geheimnis. Gerda, die 1920 in Berlin geboren wurde, lebte früher Tür an Tür mit Knuts Großmutter und Großtante. Was Knut von Gerda weiß, hat er aus den Gesprächen der Erwachsenen: Die Wörter Jüdin und Auschwitz kommen darin vor. Und auch von einem Kind ist die Rede, von etwas Unaussprechlichem, das sie durchgemacht hat. Fast vierzig Jahre später beschließt Knut Elstermann, inzwischen ein bekannter Filmkritiker und Radiomoderator, Gerda in New York zu treffen.

  • Regie:Britta Wauer

  • Kamera:Kaspar Köpke, Bob Hanna

  • Autor:Britta Wauer (nach Knut Elstermanns Buch Gerdas Schweigen. Die Geschichte einer Überlebenden)

  • Musik:Karim Sebastian Elias

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.