Getrennt von dir

Kimi to wakarete

J, 1933

Drama

Eingeengt, erniedrigt, ausgebeutet in einer robust männlichen Welt, kämpfen Naruses Heldinnen einen hartnäckigen Kampf, um ihre Würde zu bewahren.

Min.72

Frauen stehen im Mittelpunkt nahezu aller Filme Naruses. Wie kein zweiter Filmemacher hat er sich zu ihrem Sprachrohr gemacht, nicht zuletzt dadurch, dass er seine eigene tragisch-heroische Weltsicht aus der Perspektive von Frauenschicksalen sichtbar macht. Eingeengt, erniedrigt, ausgebeutet in einer robust männlichen Welt, kämpfen Naruses Heldinnen einen hartnäckigen Kampf, um ihre Würde zu bewahren.


Der Satz einer Geisha in Kimi to wakarete ist inbegrifflich für Naruses gesamtes Werk: "Ich wäre glücklich, zu sterben, aber ich werde nicht aufgeben und weiterleben, so schmerzvoll es ist."


Spätestens ab Kimi to wakarete beginnt Naruse, seine Technik zu reduzieren, Kamerabewegungen, Aktion und Außenaufnahmen zu meiden. Was bleibt, ist ein Stil äußerster Kargheit und unendlicher Verfeinerung, eine leise und durchsichtige Welt, in der es der kleinsten Geste vorbehalten bleibt, einen Charakter zu enthüllen. (H.T.)

IMDb: 7.2

  • Schauspieler:Yoshikawa Mitsuko, Mizukubo Sumiko, Isono Akio, Kawamura Reikichi, Fuji Ryûko

  • Regie:Naruse Mikio

  • Autor:Naruse Mikio

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.