Naruse Mikio

In Iwashigumo trachtet eine junge Witwe nach Unabhängigkeit vom Bannkreis einer verständnislosen Familie, indem sie Geschichten über das ländliche Leben schreibt.

Yukiko arbeitet in einer der vielen Ginza-Bars: Das Geld reicht gerade für sie und ihren Sohn und manchmal auch für einen alten Liebhaber, der einmal etwas war und jetzt weniger ist.

Straße ohne Ende

— Kagiri naki hodô

Einer von Naruses letzten Stummfilmen, ein Melodram um ein Mädchen, das in einem Teehaus arbeitet und sich weigert, den sanktionierten Unterschied der Klassen zu akzeptieren.

Eines der sublimsten Werke Naruses und des japanischen Films: Eine kinderlose Frau erfährt die Leere der Ehe, verlässt ihren Mann und kehrt doch wieder zurück.

Drei Schwestern mit reinem Herzen

— Otome gokoro sannin shimai

Naruses erster und perfekter Tonfilm, eines der Lieblingswerke des Regisseurs, behandelt das Schicksal dreier Schwestern in Tokyos altem Asakusa-Bezirk.

Getrennt von dir

— Kimi to wakarete

Eingeengt, erniedrigt, ausgebeutet in einer robust männlichen Welt, kämpfen Naruses Heldinnen einen hartnäckigen Kampf, um ihre Würde zu bewahren.