Girlhood - Bande de filles

2014

Drama

Die Geschichte spielt in verschiedenen Vierteln am Rande von Paris. Erzählt wird in Form eines intimen Porträts eine klassische Coming-of-Age-Geschichte mit Laiendarstellerinnen.

Min.112

Start19.12.2014

Die Figuren selbst gaben den Anstoß für das Filmprojekt. Die Teenagerinnen, die ich regelmäßig in der Nähe des Pariser Einkaufszentrums Les Halles, in der Metro oder manchmal am Bahnhof Gare du Nord rumhängen sah: immer in einer Gang, laut, lebhaft, tanzend. Da ich mehr über sie erfahren wollte, suchte ich nach ihren Blogs und war von ihrer Ästhetik, ihren Styles und Posen fasziniert.
Diese einzigartigen Protagonistinnen tragen das Versprechen in sich, sowohl ein realistisches Porträt darzustellen als auch die für den Spannungsbogen notwendige fiktionale Dynamik zu bieten. Obwohl es um eine bestimmte Generation geht und die Geschichte tief in der französischen Gesellschaft verwurzelt ist, gehört sie gleichzeitig in das Reich der filmischen Mythologie: Jugendliche, die gesellschaftlichen Restriktionen und Tabus unterworfen sind. Es ist eine Geschichte, die junge Frauen, die in den armen Minderheitenvierteln im Frankreich von heute aufgewachsen sind, besser erzählen können.

(Céline Sciamma, Regisseurin und Drehbuchautorin)

IMDb: 6.8

  • Schauspieler:Karidja Touré, Assa Sylla, Lindsay Karamoh, Marietou Touré

  • Regie:Céline Sciamma

  • Kamera:Crystel Fournier

  • Autor:Céline Sciamma

  • Musik:Jean-Baptiste de Laubier

  • Verleih:Thimfilm

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.

Girlhood - Bande de filles

1/3