Céline Sciamma

Die Geschichte spielt in verschiedenen Vierteln am Rande von Paris. Erzählt wird in Form eines intimen Porträts eine klassische Coming-of-Age-Geschichte mit Laiendarstellerinnen.

Mit Witz und Leichtigkeit entwickelt Celine Sciamma ihre Geschichte über Transidentität.

Water Lilies

— Naissance des pieuvres

Drei Mädchen freunden sich im Pariser Vorort Cergy an: Die stille Marie, die frühreife Floriane und Anne. Es werden Themen wie die aufkeimende Sexualität, Homosexualität und Freundschaft beleuchtet.

Laure trägt ihre Hosen am liebsten weit und die Haare kurz. Wie ein Mädchen sieht sie nicht aus und möchte am liebsten keins sein. Laure ist ein Tomboy . Als sie mit ihren Eltern umzieht, nutzt sie ihre Chance und stellt sich ihren neuen Freunden als Michael vor. Geschickt hält sie ihr intimes Abenteuer vor den Eltern geheim. Für ihre Familie bleibt sie Laure, doch für die anderen Kinder ist sie Michael, der rauft, Fußball spielt und in den sich die hübsche Lisa verliebt. Laure kostet ihre neue Identität aus, als ob der Sommer ewig so weitergehen könnte.

Bande de filles

— Bande de filles

Marieme lebt mit Mutter, älterem Bruder und zwei Schwestern in einem Betonklotz, leidet unter dem patriarchalischen Kodex der Pariser Vorstadt. Als sie drei andere farbige Mädchen kennen lernt und sich der Gang anschließt, erhält sie den Namen Vic (nach Victoire, Sieg). Gemeinsam ziehen sie durch Paris, klauen Klamotten und genießen kleine Freiheiten. Vic wandelt sich nicht nur äußerlich, sondern reift auch innerlich zur komplexen Persönlichkeit, wendet sich gegen ein sozial vorbestimmtes Schicksal.

Mit 17

— Quand on a 17 ans

Zwei Jungs leben für ein paar Wochen in der rauen Berglandschaft im Südwesten Frankreichs unter einem Dach und nach anfänglichen Problemen findet eine zaghafte Annäherung statt.

Die Geschichte spielt in verschiedenen Vierteln am Rande von Paris. Erzählt wird in Form eines intimen Porträts eine klassische Coming-of-Age-Geschichte mit Laiendarstellerinnen.

Mit Witz und Leichtigkeit entwickelt Celine Sciamma ihre Geschichte über Transidentität.

Water Lilies

— Naissance des pieuvres

Drei Mädchen freunden sich im Pariser Vorort Cergy an: Die stille Marie, die frühreife Floriane und Anne. Es werden Themen wie die aufkeimende Sexualität, Homosexualität und Freundschaft beleuchtet.

Laure trägt ihre Hosen am liebsten weit und die Haare kurz. Wie ein Mädchen sieht sie nicht aus und möchte am liebsten keins sein. Laure ist ein Tomboy . Als sie mit ihren Eltern umzieht, nutzt sie ihre Chance und stellt sich ihren neuen Freunden als Michael vor. Geschickt hält sie ihr intimes Abenteuer vor den Eltern geheim. Für ihre Familie bleibt sie Laure, doch für die anderen Kinder ist sie Michael, der rauft, Fußball spielt und in den sich die hübsche Lisa verliebt. Laure kostet ihre neue Identität aus, als ob der Sommer ewig so weitergehen könnte.

Bande de filles

— Bande de filles

Marieme lebt mit Mutter, älterem Bruder und zwei Schwestern in einem Betonklotz, leidet unter dem patriarchalischen Kodex der Pariser Vorstadt. Als sie drei andere farbige Mädchen kennen lernt und sich der Gang anschließt, erhält sie den Namen Vic (nach Victoire, Sieg). Gemeinsam ziehen sie durch Paris, klauen Klamotten und genießen kleine Freiheiten. Vic wandelt sich nicht nur äußerlich, sondern reift auch innerlich zur komplexen Persönlichkeit, wendet sich gegen ein sozial vorbestimmtes Schicksal.