Glass: Was wir über den neuen Film von M. Night Shyamalan wissen

Universal Pictures

"Glass", der neue Film von Regisseur und Drehbuchautor M. Night Shyamalan, ist spätestens seit dem Ende von "Split" (2017) ein von Fans mit höchster Spannung erwarteter Film. Denn im Mystery-Thriller von M. Night Shyamalan taucht am Schluss Bruce Willis als David Dunn auf. Und der Titel von "Glass" nimmt ganz eindeutig Bezug auf Mr. Glass alias Elijah Price (Samuel L. Jackson) aus "Unbreakable" (2000). Im abschließenden Teil der lose zusammenhängenden Trilogie treffen die beiden Charaktere aus "Unbreakable" auf Kevin Wendell Crumb (James McAvoy) aus " Split".

 

Worum geht's in "Glass"?

Universal Pictures

Das ist bisher nur bruchstückhaft bekannt. Sicher ist, dass neben den drei Hauptcharakteren auch Anya Taylor-Joy als Casey Cooke wieder dabei ist. Sie ist die einzige Überlebende der Begegnung mit dem "Biest" (alias Crumb) aus "Split". Offenbar hatte Dunn nach "Split" bereits eine Reihe von Begegnungen mit dem "Biest", die wohl ein wenig eskaliert sind. Der mysteriöse Mr. Glass dürfte dabei eine nicht unwesentliche Rolle spielen. Jedenfalls sehen wir alle drei Charaktere im Trailer angekettet, wohl in einer geschlossenen Anstalt, und in Behandlung durch die Psychiaterin Dr. Ellie Staple (Sarah Paulson). Aber seht selbst im folgenden Trailer.

 

Official Trailer: GLASS (2019)

 

"Glass" ist der Superhelden-Film, der "Unbreakable" nicht sein durfte

Universal Pictures

Als "Unbreakable" im Jahr 2000 ins Kino kam, waren Comic-Verfilmungen und Superhelden bei den Hollywood-Studios noch nicht so gefragt wie heute, erzählte Regisseur und Drehbuchautor M. Night Shyamalan auf der Comic Con bei der Premiere des Trailers für "Glass". Comics und Superhelden waren dem Studio "too fringe" ("zu sehr Nische"). "Unbreakable" sollte daher keinesfalls ein Superhelden-Film für Comicfans werden.

An den Kinokassen spielte der Film dann nur rund ein Drittel der Einnahmen von M. Night Shyamalans Überraschungshit des Vorjahres "The Sixht Sense" ein, aber bei Kritikern und Fans kam "Unbreakable" gut an. Heute gilt der Film als Kultfilm.

"Glass" ist daher der Film für die Comic-Fans, der schon "Unbreakable" sein sollte, aber damals nicht sein durfte, schreibt "Wired". Über die Jahre hat der Film sein Publikum gefunden. Auch die Idee für "Split" ist laut M. Night Shyamalan auf der Comic Con entstanden, inspiriert durch Crumb-Darsteller James McAvoy. Vor dem Comic- und Superhelden-affinen Publikum auf der International Comic Con in San Diego sagte der Regisseur: "Auf allen Ebenen, sogar bei "Unbreakable", ward ihr es, die das (Anm.: die Filme/ die Trilogie) mit Begeisterung getragen und wirklich verstanden haben. Das war schon immer für euch gedacht, es sind eure Filme."

 

Zum Schluss noch das erste Kino-Poster von "Glass":

Universal Pictures

 

Der Kinostart von "Glass" ist für den 18. Januar 2019 geplant.

 

Kommentare