Gone (2011)

 USA/A 2011
Dokumentation 
film.at poster

Ein Film über Wahrnehmungskollisionen, Homophobie und das schlechte Benehmen der Wiener Polizei.

«Gone», verschwunden, bleibt am Ende nicht nur Aeryn Gilleran, verschwunden ist auch jedwede Sicherheit. Was in jener Nacht im Oktober 2007 tatsächlich geschah, in der Aeryn aus dem Kaiserbründl stürzend in den Donaukanal gesprungen sein soll - keiner wird es je erfahren. Konsequent nimmt Gone die Perspektive der Mutter des Verschwundenen ein, folgt ihren Versuchen der Auf- und Erklärung, was letztlich einem Prozess der zunehmenden Verunklärung gleichkommt. Ein Film vor verschlossenen Türen, über verweigerte Gespräche, verpfuschte Ermittlungen und verhinderte Verarbeitung.

(Text: Viennale 2011)

Details

Gretchen Morning, John Morning

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken