Grenzfälle - erzählt von Robert Menasse

A, I, 2012

Dokumentation

Regisseur Kurt Langbein begleitet den Schriftsteller Robert Menasse beim Besuch von Menschen, die Besonderes beim Überwinden der Grenzen leisteten.

Min.94

Gibt es "natürliche Grenzen", Sprachgrenzen, Kulturgrenzen? Sie erweisen sich als Fiktionen, auch und gerade wenn sie die Realität wirklich durchschneiden. Menasse beginnt seine Reise an der österreichisch-tschechischen Grenze, wo er als Kind seine Ferien im Haus der Großmutter verbracht hatte, dicht am damaligen Eisernen Vorhang. Heute ist die Grenze offen. Auf der Reise entlang der österreichischen und der europäischen Grenzen stellt sich heraus: Wenn Grenzen sich öffnen, sind sie noch lange nicht verschwunden, wenn sie verschwinden, haben sie sich nur verschoben. Kultur und Mentalität sind Folge von Grenzziehungen, und nicht umgekehrt. Und um menschlich an die Grenze zu gehen, und sie gar zu überwinden - dazu braucht es besondere Menschen.

  • Regie:Kurt Langbein

  • Kamera:Caroline Heider, Florian Gebauer, Daniel Mahlknecht

  • Autor:Robert Menasse, Kurt Langbein

  • Musik:Otto Lechner, Toni Burger

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.