Hercules (2014)

 USA 2014
Abenteuer, Action 04.09.2014 98 min.
6.10
Hercules (2014)

Mit "Hercules" schuf Erfolgsregiesseur Bret Ratner ein actiongeladenes, monumentales Epos, das ein neues, aufregendes Kapitel aus dem Mythos um den griechischen Halbgott Hercules enthüllt.

Nach dem Verlust seiner Familie zieht Göttersohn Herkules als verlorene Seele durchs Land und findet schließlich Trost im Kampf. Er sammelt Gleichgesinnte um sich. Die Truppe arbeitet als Söldner, dem Tod furchtlos entgegenblickend. Wer sie bezahlt, ist ihnen egal. Doch als der König von Thrace sie anheuert, um aus seinen Soldaten die weltbeste Armee zu formen, öffnen die Kämpfer so langsam ihre Augen vor dem Elend in der Welt...

Details

Dwayne Johnson, John Hurt, Ian McShane, Rufus Sewell, Joseph Fiennes u.a.
Brett Ratner
Fernando Velázquez
Dante Spinotti
Ryan Condal
UPI

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • irgendwie geil - 1
    Er ist 1,93 Meter groß, er ist 1972 in Kalifornien geboren, Er war früher Wrestler in Amerika, er hat 120 Kg aber fast nur Muskeln, er wuchs in Hawaii auf, er hat samoanische Tätowierungen am Körper, 2001 wurde er mit „Die Mumie kehrt zurück“ und nun ist er ein Weltstar, und längst verdient er 15 Millionen US $ pro Film. Wer ist das? Naja Dwayne Johnson heißt der hübsche Typ der meiner Holden die Augen verdreht, die vor dem Kinoplakat zu seinem neuesten Film über den griechischen Halbgott fast einen Ohnmachtsanfall kriegt. Förmlich klebt sie auf der Glaswand und ich weiß gar nicht wie viel Kraft so eine Frau hat damit sie sich festhalten kann, ja sie ist halt ein starkes Mädchen. Und im Kino erst, meine Güte, ich sitze da so ganz cool, überlege gerade wie ich einen 6 Pack am Bauch kriege, wie viel ich noch trainieren muss um so schöne Muskeln zu haben, frage meine Holde, die meint, ja ich bin am Leben, und ich habe auch Muskeln und dann stottert, ich, Wie, Was, wer sagt was, wieso einkaufen wo schläfst du, wer was ist los? Und als ich sie aufgeweckt habe, hat sie mich angefaucht und gemeint, Ich soll sie in Ruhe lassen wenn sie gerade Männer studiert für Ihr Studium.

    Naja, wir sehen uns den Herkules Film an, O.K. er ist einer der besten heuer, er ist mit einem wunderschönen Mann besetzt der irre freundlich ist, der super schöne Augen hat, der einen Körper hat den man sich nur nackt ansehen kann, der super Augen hat, der ein schönes Gesicht hat, der einer der schönsten Männer ist, aber viel wichtiger, der Film ist FSK 12, es gibt wenig gute CGI Szenen, es fehlt einfach das Brachiale, das ernste, dass wirklich coole, ich finde der Herkules ist gut, aber damals Lou Ferrigno der 65 cm Bizeps hatte, in den 60 er Master of the Universe war im Body Building, der war viel cooler, vom Body her. Obwohl beide waren sehr gut aussehend.

    Wer sich jetzt fragt, wie Dwayne so einen Super Body hatte, ja ganz einfach, er hat mal verraten was er bei dem letzten Film gemacht hat. Er musste sein Training anpassen und in vier Monaten ca. 11 kg abnehmen, um auf 102 kg zu kommen. Er konzentrierte sich auf die Reduzierung von Körperfett. In dieser kurzen Zeit hat er seine Körperfettmasse von 14 % auf 7% reduziert. Dazu hat er seinen Trainingsplan verändert und jeden Körperteil drei Mal pro Woche trainiert. Außerdem hat er mehr Cardiotraining eingelegt, um mehr Fett zu verbrennen. Dazu 6 Mahlzeiten und 5 x die Woche Training, 2 x am Tag je 10 x Eiweiß, von Eiern, ja das ist schon eine Menge.

    Was der Film jetzt bietet? Ja wieder ein neues Hercules Biopic und das finde ich gut. Leider ist er nicht so gut wie ich ihn mir vorgestellt habe, aber besser als der letzte dämliche Hercules Film. „The Legend of Hercules“ von Renny Harlin, der war lange nicht so gut.

    Der Film ist natürlich anders als die Story, die 12 Aufgaben sah man nur kurz und hörte die Erzählung. Gesehen hat man als er den Nemëischen Löwen erlegt hat. Er schnürte ihm die Kehle zu, bis der Löwe erstickte. Dessen Fell trug er von nun an – es machte ihn nahezu unverwundbar. Hörte man, aber sah man nicht so genau, anfangs war der Löwe größer als nachher und es kam auch kurz zu Tage dass die Story von Herkules erfunden sei und er ein ganz normaler Mensch gewesen ist, bis er seine Kraft beweist, wo mich wieder gestört hat, das die Leute im Film alles Mögliche so hinnehmen als wäre es nur ganz gewöhnlich. Also Herkules schmeißt ein Pferd mit Reiter um und was passiert? Applaus, Raunen, Bewunderung? Nein gar nichts oder sehr wenig. Die Tötung der neunköpfigen Hydra hört man nur und sah 3 Bilder, wäre das wohl zu teuer für den Film gewesen? Wieso? Was war wirklich passiert? Er brannte jeden der enthaupteten Hälse aus, sodass keine neuen Köpfe mehr nachwachsen konnten. Den Rumpf der Hydra spaltete er in

    Schöne Story - 3
    Um was geht es? Der Sohn von Zeus ist Herkules er führt ein einfaches Leben, 12 Aufgaben hat er als Sklave, dann darf Herkules frei sein. Gefangen war er, auch weil er seine Frau umgebracht hat, früher mal, aber er erinnert sich nicht mehr an das was passiert ist. Er ist inzwischen Söldner, keine Spur von Göttlichen in ihm, er ist ein einfacher Kerl der für Gold Aufträge ausführt und der eine Kampftruppe anführt. Eines Tages kriegt er einen Auftrag. Von König COTYS bekommt er den Auftrag, sein Reich Thrakien vom Tyrannen RHESUS zu befreien. Hat nichts mit Rhesus Affen zu tun obwohl die Ähnlichkeit frappant ist.

    Im Film ist IOALO sein Neffe, der ist dafür verantwortlich dass es in der Armee nur glückliche und mutige Soldaten gibt oder so. Alle trainieren eine Armee, bestehend aus Bauern die dann Kämpfer werden in kurzer Zeit und er führt die Armee von COTYS an, schließlich kriegt er Geld, aber allerdings ist da mehr dahinter als man am Anfang zu sehen glaubt.

    Ja so ungefähr ist die Handlung, eh Recht nett oder? Nicht so ganz besonders aber auch nicht schlecht, ich mag den Film jedenfalls auch wenn er keine Offenbarung ist. Ich hätte mir mehr Spannung und Action gewünscht und irgendwas wo man nach dem Film aus dem Kino kommt und noch lange nachdenkt, so mußte ich meine Holde vom Plakat und ihrer Zunge lösen und fuhren heim.

    90,11 von 100 Punkten.

    netter Typ - 2
    zwei Teile; in ihr Gift tauchte er seine Pfeile, die seitdem unheilbare, tödliche Wunden schlugen. Die anderen 10 Aufgaben hörte man nur vom Film Neffen von Herkules erzählen, den Zerberus den sah Herkules in einer Vision.

    Und warum das? Aus Wahnsinn durch die Göttin Hera gegen die er sich zur Wehr setzte wegen einer Aufgabe erschlug er seine Frau Megara und seine mit ihr gezeugten drei Kinder und bekam dann 12 Aufgaben aufgebrummt. Auch sah man nicht sein Ende wie er gestorben ist, verbrannt wurde, wie er die schöne Iole erbeutet hat und sich in sie verliebt hat, wie seine 1. Frau eifersüchtig war usw.

    Da der 100 Millionen US $ teure Film nur 218 Millionen US $ weltweit eingespielt hat, muss ja eine Art Problem vorliegen oder?

    Naja die Story ist einfach gestrickt, das muss ich zugeben. Im Film wird ein bisschen gemetzelt was mich an der FSK 12 Freigabe schon sehr verwundert, denn das ist nichts für Kinder. Nun zum Film, mir hat er super gefallen ich liebe ihn, klar, ich bin ja Fantasy und Muskel Filme Fan.

    Der größte Fehler den der Film gemacht hat, er wird etwas brutal erzählt, oder sagen wir so, er ist archaischer erzählt worden als er ist, also man sieht oder merkt nicht viel von dem ganzen, die ganzen Nebenfiguren sind alle austauschbar, die Charaktere, Vorgeschichte und solche Dinge die einen anspruchsvollen Film ausmachen sind irgendwie nicht vorhanden, oder nicht so sehr, so super Figuren wie der Prophet AMPHIARAUS der weiß wann er sterben wird, Ian McShane spielt ihn, irgendwie hätte man ihm viel mehr Zeit einräumen sollen und bessere Dialoge, denn seine Rolle ist interessant und der Darsteller sieht einfach gut aus und ist ein Charakter Darsteller.

    Super finde ich die Rolle von TYDEUS der im Film kein Wort sagt, der irgendwas arges erlebt haben muss, wo man ruhig hätte zeigen können was, der ist so was wie eine Kampf und Waffenmaschine, aber leider wird im Film auch wenig davon gezeigt.

    Übrigens wem die Gegend gefallen hat, gedreht wurde sie in Kroatien, Budapest und Paty, Ungarn. Ja ist eine schöne Gegend dort. Übrigens der Bart, den er während der Dreharbeiten tragen musste aus Schamhaaren eines tibetischen Grunzochsen zusammengesetzt wurde, der ist sehr fein und eines der besten Haare die es gibt. Kein Scherz jetzt.

    Blöd im Film fand ich als raus gekommen ist dass die Hydra gegen die er kämpfte, eigentlich 9 Männer sind die verkleidet waren. Zu gut Deutsch, im Film ist Herkules ein Typ der hin und wieder Stärke beweist, der sich an früher nicht erinnern kann, der von Monstern halluziniert einfach ein Typ der nicht ein Halbgott von Zeus ist oder doch?

    Kein Wunder dass Johnson für den Film vorher 8 Monate trainiert hat, das ist auch wahr. John Hurt spielt im Film übrigens den König COTYS. AUTOLYCUS im Film ist keine Kfz-Werkstatt sondern ein Typ der von Rufus Sewell gespielt wird, so ein zwielichtiger Typ mit gutem Herz.

    Am ärgsten finde ich die Rolle der zierlich bekleideten Bogenschütze und Amazone, Atalanta. Meine Güte, die wirkt wie eine Schlaftablette, naja ok nicht so arg aber so in etwa. Übrigens Brett Rattner hat den Film inszeniert. Der hat „Rush Hour 3“ gemacht.