His Big White Self

 Südafrika/GB 2006
Dokumentation 93 min.
film.at poster

Zahn Jahre lang übte die offen faschistische AWB (Afrikanische Widerstandsbewegung) in Südafrika eine Schreckensherrschaft aus.

Von 1991 an übte die offen faschistische AWB (Afrikanische Widerstandsbewegung) in Südafrika eine Schreckensherrschaft aus - bis 2001, als ihr «Führer» Eugene Terre'Blanche inhaftiert wurde. Die AWB plante ein Attentat auf Nelson Mandela, bevor dieser Präsident wurde, ermordete politische Weggefährte Mandelas und ließ - im Vorfeld der ersten demokratischen Wahlen für sowohl Weiße als auch Schwarze - 120 Bomben in Schulen, Flughäfen, Zug- und Busstationen detonieren. Terre'Blanche und seine Anhänger waren gegen jegliche schwarze Regierungsbeteiligung und wollten das Apartheidsystem aufrechterhalten. Nick Broomfield, der mit The Leader, His Driver and the Driver's Wife bereits 1991 einen Film über Terre'Blanche drehte, kehrt mit His Big White Self nach Südafrika zurück. Nick Broomfield ist bekannt dafür, wegen der politischen Brisanz seiner Filme in Schwierigkeiten zu geraten: Seine Begegnungen mit Eugene Terre'Blanche bildeten keine Ausnahme und hatten nach The Leader, His Driver and the Driver's Wife drei Todesdrohungen zur Folge. Doch als Terre'Blanche fragwürdig frühzeitig aus dem Gefängnis entlassen wird, kann Broomfield nicht widerstehen, die Spur seines Protagonisten nach Ventersdorp, zwölf Jahre nach der Apartheid, zu verfolgen. Broomfield trifft den weißen Tyrannen wieder, doch das Bild hat sich gewandelt: Terre'Blanche hat nicht mehr das Kommando über 500.000 rechte Anhänger, die drohen, den Friedensprozess zu destabilisieren; stattdessen konzentriert er sich darauf, schlechte Gedichte zu schreiben. Terre'Blanche scheint nach außen hin verändert, Broomfield interessiert sich jedoch dafür, was für die Bewohner von Ventersdorp anders geworden ist.

(Text: Viennale 2006)

Details

Eugene Terre'Blanche, J.P. Meyer, Anita Meyer, Nick Broomfield
Nick Broomfield
Joan Churchill

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken