Hope and Glory - Der Krieg der Kinder

 GB 1987

Hope and Glory

Kinderfilm, Kriegsfilm / Antikriegsfilm 113 min.
7.40
film.at poster

Für Billie und seine kleine Schwester Sue ist der Krieg ein großes Abenteuer.

Der neunjährige Bill Rohan lebt mit seiner Familie in einem Londoner Vorort, als 1939 der Krieg ausbricht. Sein Vater Clive meldet sich freiwillig zur Armee, und Mutter Grace bleibt mit den drei Kindern allein zurück. Unterstützt von Onkel Mac, seiner Frau Molly und den Nachbarn meistert sie die Kriegsjahre so gut es geht. Für Billie, seine fünfjährige Schwester Sue und seine 16-jährige Schwester Dawn beginnt eine abenteuerliche Zeit, denn neben den angsteinflößenden Luftangriffen gibt es jede Menge aufregende Dinge zu erleben...

Details

Sebastian Rice-Edwards, Sarah Miles, David Hayman, Sammi Davis, Geraldine Muir u.a.
John Boorman

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • Krieg mal anders
    Hier ist John Boorman etwas ganz Seltenes gelungen: eine ernste Komödie über den zweiten Weltkrieg, wo ein Neunjähriger das Kriegsgeschehen an der Heimatfront erlebt. Es bleibt aber nicht nur bei der kindlichen Betrachtungsweise der Kriegsereignisse, die in ihrer Naivität beeindruckt und viel Platz für echte Komik bietet, sondern zeigt auch die Welt der Erwachsenen, die sich durch den Krieg verändern. Ein Familienclan übersteht mit leichten Blessuren die Katastrophe. Manche Situationen erscheinen uns Deutschen mit unserer Bombardierungserfahrung vielleicht etwas albern, aber auf der Insel ging das normale Leben nun mal seinen üblichen Gang. Und so konnte man auch die ersten Explosionen für ein Feuerwerk halten. Dabei wird der Krieg keineswegs verharmlost, nur subjektiv perspektivisch verengt und damit zu einem ganz persönlichen zeitgenössischen Dokument, das keinen Allgemeingültigkeitsanspruch erhebt, aber das durchaus sehenswert ist.