Hotel Berlin

1945

Drama

Die Schicksale einer bunt zusammengewürfelten Gruppe von Menschen in einem heruntergekommenen Hotel in Berlin während des Zweiten Weltkriegs.

Min.98

Verfilmung des Romans von Vicki Baum: Ein Hotel in Berlin
voller Existenzen, die, wie man sagt, der Zufall zusammengeweht hat. Aber
der ehemalige Glanz des Hauses ist gewichen und die Metropole im Weltkrieg zur Ruine
geworden. Im Hotel verkriechen sich verängstigte Deutsche, die auf den
absehbaren Ausgang des Kriegs warten, ein entflohener KZ-Häftling, ein von
den Nazis zerstörter Wissenschaftler mit Nobelpreis, eine dem kurzlebigen
tausendjährigen Reich immer noch devote Empfangsdame, eine Schauspielerin,
die sich ins Ausland absetzen möchte und andere dem Leben nachempfundene
Personen mehr. Verrat und Erpressung kommen ins Spiel, SS und Gestapo,
Widerstand und wenig ehrenhafte Versuche zur Errettung der eigenen Haut.
Das Erzählprinzip: Vielfalt des Lebens, fokussiert in einem Gebäude, das
als Spiegel der Zeit fungiert.

Autor
Alvah Bessie ist der einzige der Hollywood Ten, der als Freiwilliger im
spanischen Bürgerkrieg kämpfte. Die Gefängnisstrafe und das Berufsverbot
beenden seine Hollywoodkarriere, nicht indes seine Schriftstellerlaufbahn.

Österreichisches Filmmuseum

  • Schauspieler:Helmut Dantine, Andrea King, Raymond Massey, Faye Emerson, Peter Lorre, Alan Hale, George Coulouris

  • Regie:Peter Godfrey

  • Kamera:Carl E. Guthrie

  • Autor:Alvah Bessie, Jo Pagano nach dem Roman von Vicki Baum

  • Musik:Paul Dessau, Franz Waxman

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.