Franz Waxman

Ein Rückblick auf das Leben von Charles Lindbergh, angefangen mit seinen wagemutigen Postflügen in den frühen Tagen der Luftfahrt über die Konstruktion seiner einmotorigen Flugzeuge bis zu seiner größten Heldentat: 1927 gelingt Charles Lindbergh zum ersten Mal in der Geschichte ein Nonstop-Flug in einem Einmannflugzeug von New York nach Paris und die erste Überquerung des Atlantiks.

Eines Abends kommt ihr Ehemann Henry nicht nach Hause; voller Sorge ruft die kranke Leona in seinem Büro an. Doch es kommt in der Vermittlungszentrale zu einer Fehlschaltung. Leona wird Zeugin eines Gespräches zweier Männer, einer der beiden soll in 105 Minuten eine Frau ermorden, die alleine zu Hause ist. Leona berichtet der Störungsstelle von dem belauschten Gespräch und wird an die Polizei verwiesen. Dort nimmt sich Sergeant Duffy des Falles an, doch er kann mit den vagen Angaben nicht viel anfangen. Ihr Vater, der jeden Abend aus Chicago anruft, hält das Ganze für einen üblen Scherz. Leona, die nicht aus den Bett aufstehen kann, ist verzweifelt und alles wird immer verwirrender. Plötzlich fällt ihr ein, sie könnte das Opfer sein...

Die Schicksale einer bunt zusammengewürfelten Gruppe von Menschen in einem heruntergekommenen Hotel in Berlin während des Zweiten Weltkriegs.

Die Familie von König Aguar lebt im Exil fernab ihres Herrschaftsbereiches Thule. Der König setzt große Hoffnungen auf seinen Sohn Eisenherz, der ihn einmal beerben soll. Ein treuer Vasall des Königs, Boltar, bringt schlechte Kunde aus der Heimat. Jene, die den König stürzten, sind immer noch an der Macht und machen Jagd auf die Christen unter Wikingern, zu denen auch des Königs Familie gehört. Aguar will seinem Sohn das nötige Rüstzeug mitgeben, um später die Konfrontation mit den Feinden zu bestehen. So schickt er ihn gen Camelot, zum Regierungssitz des christlichen Königs Artus, der Aguars Familie in England Asyl gewährt. Eisenherz soll Ritter werden.