How Arnold won the West

Dokumentation

Eine unterhaltsame Dokumentation über Arnold Schwarzeneggers Kampf um den Gouverneursposten von Kalifornien.

Min.80

Start03.12.2004

Im Sommer 2003 - drei Monate nach der Bestätigung des Demokraten Gray Davis als Gouverneur von Kalifornien - machen die Republikaner ein uraltes, bisher nie zur Anwendung gelangtes Gesetz geltend, das neue Wahlen fordert, die allen offen stehen. In der Rolle des vielversprechendsten Anwärters - und als offizieller Kandidat der Republikaner - tritt der ehemalige Mister Universe und Schauspieler mit österreichischen Wurzeln auf: Arnold Schwarzenegger.

In dessen Kielwasser dümpeln 135 weitere Kandidaten - einer abstruser als der andere -, die diese Gelegenheit für ein wenig private Publicity nutzen. Zwei Anwärter - Bierfabrikanten - bringen die Absurdität der Situation auf den Punkt: «Diese Wahlen sind eine Farce, nutzen wir sie wenigstens als Werbefläche.» Alex Cooks Film zeigt Interviews mit Kandidaten und Journalisten, die Eröffnung der Schwarzenegger-Wahlkampagne und die im Fernsehen ausgestrahlten Bilder - insbesondere das tragikomische Gebaren der Pseudokandidaten - und entlarvt dadurch den Spektakelcharakter der Politik. Man möchte darüber lachen, stünde nicht die Demokratie auf dem Spiel.

  • Schauspieler:Arnold Schwarzenegger

  • Regie:Alex Cooke

  • Kamera:Alex Cooke

  • Autor:Alex Cooke

  • Musik:Julian Cox

  • Verleih:Polyfilm Verleih

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.

How Arnold won the West

1/2