How Arnold won the West

 
Dokumentation 03.12.2004 80 min.
film.at poster

Eine unterhaltsame Dokumentation über Arnold Schwarzeneggers Kampf um den Gouverneursposten von Kalifornien.

Im Sommer 2003 - drei Monate nach der Bestätigung des Demokraten Gray Davis als Gouverneur von Kalifornien - machen die Republikaner ein uraltes, bisher nie zur Anwendung gelangtes Gesetz geltend, das neue Wahlen fordert, die allen offen stehen. In der Rolle des vielversprechendsten Anwärters - und als offizieller Kandidat der Republikaner - tritt der ehemalige Mister Universe und Schauspieler mit österreichischen Wurzeln auf: Arnold Schwarzenegger.

In dessen Kielwasser dümpeln 135 weitere Kandidaten - einer abstruser als der andere -, die diese Gelegenheit für ein wenig private Publicity nutzen. Zwei Anwärter - Bierfabrikanten - bringen die Absurdität der Situation auf den Punkt: «Diese Wahlen sind eine Farce, nutzen wir sie wenigstens als Werbefläche.» Alex Cooks Film zeigt Interviews mit Kandidaten und Journalisten, die Eröffnung der Schwarzenegger-Wahlkampagne und die im Fernsehen ausgestrahlten Bilder - insbesondere das tragikomische Gebaren der Pseudokandidaten - und entlarvt dadurch den Spektakelcharakter der Politik. Man möchte darüber lachen, stünde nicht die Demokratie auf dem Spiel.

Details

Arnold Schwarzenegger
Alex Cooke
Julian Cox
Alex Cooke
Alex Cooke
Polyfilm

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken