I'm ugly but trendy

 Brasilien 2005

Sou feia mas tô na moda

Musikfilm / Musical, Dokumentation 61 min.
6.10
I'm ugly but trendy

Die Frauen der Baile-Funk Szene in den Favelas von Rio de Janeiro rappen offen und aggressiv über Sex und repräsentieren einen neuen Feminismus

.
Nackte Haut, laszive Tanzbewegungen und Texte mit explizit sexuellem Inhalt: So präsentieren sich die Protagonistinnen in Denise Garcias Dokumentarfilm über die Baile-Funk-Szene in den Favelas von Rio de Janeiro. Tagsüber Hausfrauen, Mütter, Arbeiterinnen oder Studentinnen, verwandeln sie sich bei ihren Auftritten auf den so genannten "Funk Bailes" (dt. Funk Bälle) in selbstbewusste Rapperinnen. Sie singen über Stellungen beim Sex, erste Dates aber auch über die Notwendigkeit, regelmäßig zum Gynäkologen zu gehen. Nicht zuletzt der aufklärerische Gehalt ihrer Lieder macht sie zum Sprachrohr einer neuen, selbstbewussten Frauengeneration, die sich nicht mehr den Erwartungen ihrer Männer anpasst, sondern selbst die Initiative ergreift und fordert - nicht zuletzt in sexueller Hinsicht.

Ein Jahr lang hat Denise Garcia unterschiedliche Baile Funk-Interpretinnen mit der Kamera begleitet, darunter die dreifache Mutter Tati, die, im achten Monat schwanger, eine ganze Konzerthalle zum Kochen bringt. Aus ihrem Mund stammt auch der Titel des Films: "I'm Ugly But Trendy". Dieser demonstriert den Mut der "Funkeiras" anzuecken und, wenn es sein muss, auch negativ aufzufallen. Mit ihren offen sexuellen Raps demonstrierten sie eine "neue Form des Feminismus, [...] der sagt, dass auch Frauen Spaß am Sex haben und der darüber spricht was sie dabei wollen." (Denise Garcia)

Details

Denise Garcia
Denise Garcia

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken