Ich habe keine Angst

 I 2002

Io non ho paura

Drama, Thriller 23.07.2004 109 min.
7.50
Ich habe keine Angst

Der junge Michele entdeckt beim Spielen in einer Grube ein gefangenes Kind und kommt einer furchtbaren Wahrheit auf die Spur.

Süditalien im Sommer 1978: ein kleines Nest irgendwo in Apulien. Die wenigen Erwachsenen, die in dieser Einöde wohnen, haben sich in ihre Häuser verkrochen, um der Hitze zu entkommen. Die Einzigen, die sich noch nach draußen trauen, sind sechs Kinder - auf ihren Fahrrädern machen sie die Gegend unsicher. Inmitten der Felder und von deren goldenem Schimmer allen Blicken entzogen, geschieht ein schreckliches Verbrechen.
Auf einem verlassenen Gutshaus entdeckt der neunjährige Michele ein tiefes Loch, in dem eine menschenähnliche Gestalt hockt. Erschrocken sucht Michele zunächst das Weite, aber die Neugierde treibt ihn zurück. Er will dem Geheimnis des im Brunnen gefangen gehaltenen Jungen auf die Spur kommen.

Details

Aitana Sànchez Gijón, Dino Abbrescia, Diego Abatantuono, Giuseppe Cristiano, Mattia di Pierro
Gabriele Salvatores
nach Niccolò Ammaniti
Filmladen

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • Unausgegoren
    Zu 80% ist es ein Kinderfilm und der ist gar nicht mal so schlecht. Die restlichen 20% gehen in Richtung Entführung und Erpressung durch arme Bauern. Vieles ist noch etwas unausgegoren. Man kann oder will sich offenbar nicht festlegen. Da bleibt manches bewusst vage, Andeutungen und Gesprächsfetzen lassen uns im Unklaren. Sowohl einzelnen Figuren fehlt die konturengebende Tiefe - sie bleiben eindimensional - als auch Aktivitäten wie das Aufeinanderlosgehen, das in einer versuchten Vergewaltigung endet. Es sind alles nur Ansätze, die durchaus ausbaufähig wären, wie die angedeutete Gesellschaftskritik. Dafür gibt’s immer wieder Fahrradfahrten durch goldgelbe Kornfelder. Das ist optisch ganz gut gemacht, wenn nur dazu nicht das kratzende Gefiedel der Geigen wäre. Das bringt auch keine Spannung. Ein abrupter, unerwarteter Schluss lässt noch mal aufhorchen. Und der Titel ist so aussagekräftig wie das Orakel von Delphi.

  • Sehenswerter Film!
    Zuerst zum negativen: die Untertitel sind zum Teil nur schwer lesbar, aber normalerweise sollte man auch ohnes intensive Untertitel-studieren die Handlung checken.

    Der Film selbst ist wirklich gut. Eine spannende Handlung eingeflochten in eine Weizenfeldlandschaft mit authentischen Charakteren und stimmigen Handlungssträngen. Ich möchte nicht zuviel vom Film verraten - am besten selbst ansehen. Die Darsteller sind alle super, die Landschaft wird geschickt in die Handlung eingebaut und erzeugt eine eigene karg-melancholische Stimmung mit einem Schuß "Freiheitsgefühl".

    Gezeigt wird Michele, ein Junge, der diesen Sommer notgedrungen zum Erwachsenen wird und in einer Umgebung aufwächst, die eigentlich vom "hinterwäldlerischen" Kampf ums finanzielle Überleben geprägt ist. Alles relativ subtil eingeflochten.

    Keine Ahnung, wie hoch das Filmbudget war, jedensfalls, Lichtjahre unter jenem typischer Hollywoodfilme, die mit massig mehr Spezialeffekten aufwarten, aber üblicherweise nur bruchstückhaft an die erzählerische Dichte von "Ich habe keine Angst" heranreichen. Hollywood sollte sich da eine dicke Scheibe abschneiden.

    Fazit: sehenswertes Erzählkino, das einem in seinen Bann zieht, sowohl inhaltlich als auch von seiner optischen "Aufmachung".

    (Meine Wertung: 8,5 von 10 Punkte)

  • Unglaublich...
    Unglaublich...guter Film! Endlich wieder einmal grosses italienisches Kino. als ich gestern ins Kino ging erwartete ich einen netten romantischen und lustigen rustikalen italienischen Streifen doch was da kam war ganz anders. Ich war nach einem Film noch nie so fertig...erwartet keinen Schocker. Erwartet einen Jungen der ein Geheimnis entdeckt...

    Euer Christopher

    http://www.filmnews.at

    Re:Unglaublich...
    ich kann mich eurem lob nur anschließen!!
    der film ist echt super!!sehr beeindruckend und man vergißt ihn nicht sobald man aus dem kinosaal rauskommt (wie die meisten hollywood-filme).
    nichts für die, die auf action stehen!!und doch ein thriller..