Im Atelier mit: Virgil Widrich

 
Dokumentation 
film.at poster

Im Rahmen von "Schule im Kino" - ab 14 Jahren

Den Großteil seines ersten Trickfilms Auch Farbe kann träumen zeichnete Virgil Widrich im Alter von 14 Jahren in der Schule - heimlich hinter Büchern versteckt. Aus Ärger darüber, dass alle wichtigen Filmmonster New York zerstören, aber höchst selten eines in seiner Heimatstadt Salzburg vorbei kam, drehte er ein Jahr später seine Hommage an den Insektenmonsterfilm: Monster in Salzburg. Nach diesen selten zu sehenden Frühwerken werden seine bekanntesten Filme präsentiert: Der originale Kopierfilm Copy Shop handelt von einem Mann, der sich so lange vervielfältigt, bis die ganze Welt nur mehr aus ihm besteht. Fast Film bietet innerhalb von 14 Minuten eine Tour de force durch die Filmgeschichte. In zweijähriger Arbeit wurden aus 300 verschiedenen Filmen rund 65.000 Einzelbilder ausgedruckt, zu Papierobjekten gefaltet und mit der Trickkamera zu neuem Leben erweckt.

Virgil Widrich, geboren 1967 in Salzburg, arbeitet an zahlreichen Film- und Multimediaproduktionen. Sein erster Kinofilm Heller als der Mond (2000) erhielt mehrere Preise, seine Kurzfilme Copy Shop und Fast Film gewannen insgesamt 71 Filmpreise und wurden auf über 500 Filmfestivals gezeigt; Copy Shop wurde 2002 für den Oscar nominiert. Virgil Widrich gibt uns "Im Atelier" Einblick in die Hintergründe und Entstehungsgeschichten seiner Filme.

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken