Filmemacherin Gabriele Hochleitner rekonstruiert Geschehnisse von 1944, bei denen in Goldegg ein SS-Bataillon von rund 1000 Mann eingesetzt wurde, um Deserteure ausfindig zu machen.

Min.120

Vor 70 Jahren, in der Nacht vom 1. auf den 2. Juli 1944, wurden in Goldegg im Zuge einer Verfolgungsaktion der Nazi-Herrschaft Wehrmachtsdeserteure verhaftet. Eine Gruppe von Wehrpflichtigen hatte sich im Winter 1943/44 dem Einberufungsbefehl widersetzt und war im Almengebiet untergetaucht. Ein SS-Bataillon von rund 1000 Mann wurde eingesetzt, um die Deserteure ausfindig zu machen.

Die Filmemacherin Gabriele Hochleitner, die Nichte von Simon und Alois Hochleitner, die im Zuge dieser Aktion von der SS ermordet wurden, erzählt die Geschichte dieser traurigen Geschehnisse anhand der Erinnerungen von Familienmitgliedern und Zeugen am Unterdorf-Gut. Die Renovierung des Marterls für ihren Onkel nimmt sie zum Anlass, um noch einmal die Tragödie von damals ausführlich zu beleuchten.

  • Regie:Gabriele Hochleitner

  • Autor:Gabriele Hochleitner

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.