In meinen Adern fließt kasachischer Tee

 A 2013
Dokumentation 15.03.2014 88 min.
In meinen Adern fließt kasachischer Tee

Über einen Zeitraum von fünf Jahren portraitiert der Film die achtköpfige russlanddeutsche Aussiedlerfamilie Diez in ihrer neuen Heimat, dem oberbayerischen Freilassing.

Der Dokumentarfilm rekonstruiert anhand des umfangreichen privaten Foto- und Videoarchivs die Odyssee der Familie, die in Kasachstan ihren Ausgang nimmt, wohin ihre Großeltern 1941 nach dem Einfall der Nazis in die UDSSR als potentielle Verräter in Viehwagons von der Wolga deportiert wurden.

Erst 1956, nach dem Tod Stalins, endet ihr Dasein als ZwangsarbeiterInnen.

1985 siedelt die Familie in den Wolgograder Bezirk zurück, bis sie 2002 nach Deutschland auswandert.

Dort versuchen sie am Arbeitsmarkt zu bestehen und ihre Träume zu verwirklichen.

Mit Humor, Verve und viel Fleiß versucht die Familie Diez, ihre Wünsche und Pläne umzusetzen, doch immer wieder müssen sie einige herbe Rückschläge einstecken.

Details

Familie Diez
Hermann Peseckas, Jurij Diez
Studio West

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken