In Between Days

 USA/Kanada 2006
Drama, Romanze 83 min.
film.at poster

Aimie, ein vor kurzem aus Südkorea emigriertes Mädchen, hat sich in ihrer neuen Heimat Toronto in ihren besten und einzigen Freund Tran verliebt. Sie versucht ihm ihre Gefühle zu vermitteln, hat aber zugleich Angst, dadurch ihre gemeinsame Freundschaft zu gefährden. Die ohnehin heikle Situation zwischen den beiden wird zusätzlich belastet durch die Herausforderungen, die das Leben im fremden Kanada an Aimie stellt. Eines Tages muss sie erkennen, dass sie Tran an ein koreanisches Mädchen verloren hat, das sich im Gegensatz zu ihr integriert hat. Aimie isoliert sich immer mehr, bis sie beginnt, in sich selbst nach Antworten zu suchen. In Between Days erzählt von einem pubertierenden Mädchen, das so viel Sprachlosigkeit und Verlorenheit aus ihrem alten Leben mit nach Toronto genommen zu haben scheint, dass sie sich in ihrem neuen, kanadischen fast völlig isoliert. Der Film ist ein kleines, stimmiges und unspektakuläres Debüt und funktioniert als eine Art digitales Video-Tagebuch. Es passiert nicht viel in den etwas mehr als 80 Minuten von In Between Days, aber Aimie, intensiv gespielt von Jiseon Kim, zu folgen, wie sie kocht und sich mit ihrer Mutter auseinandersetzt, und vor allem, wie vergeblich sie um ihren einzigen Freund Tran wirbt, der sich alsbald mit einer amerikanisierten Koreanerin einlässt, das ist ein sympathisches Abenteuer. (Gregor Dotzauer) In Between Days ist Liebesgeschichte und neorealistische Darstellung einer Assimilation in einem; er beschäftigt sich mit Themen wie Intimität, Kommunikation und menschlichen Bedürfnissen. Die Regisseurin Kim So Yong hat eine ergreifende, reich facettierte Geschichte inszeniert, deren sanfte Menschlichkeit und Wahrheit lange in einem nachhallt. Mit präzisen Bildern gibt Kim jedem Moment Bedeutung, und jede einzelne Einstellung hat die Funktion, einen weiteren Teil der Geschichte zu erzählen. (Trevor Groth)

(Text: Viennale 2006)

Details

Kim Jiseon, Taegu Andy Kang, Bokja Kim, Gina Kim, Virginia W, Mike Park
Kim So Yong
Asobi Seksu
Sarah Levy
Kim So Yong, Bradley Rust Gray

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken