In the King of Prussia

USA, 1982

DramaIndependent

Min.92

Acht Männer und Frauen, alle praktizierende Katholiken, an ihrer Spitze die beiden Jesuiten Daniel und Philip Berrigan, drangen am 9. September 1980 in die Re-Entry-Division des General-Electric-Technologiezentrums in King of Prussia, Pennsylvania, ein, zerstörten mehrere Sprengköpfe von Atomraketen und gossen Blut über geheime Dokumente. Einige Monate später stehen die «Plowshares Eight» (so genannt nach der biblischen Forderung, Schwerter zu Pflugscharen umzuschmieden) in Norristown vor Gericht. Die Anklage lautet u.a. auf Einbruch, Hausfriedensbruch und einfachen Überfall. Am 6. März 1981 wird das Urteil gefällt; die Brüder Berrigan werden jeweils zu 3 bis 10 Jahren Gefängnis, die übrigen zu milderen Haftstrafen verurteilt. In the King of Prussia ist zu einem Teil eine Rekonstruktion dieses Prozesses, die de Antonio nach den Akten vorgenommen hat, zum anderen eine Dokumentation seiner skandalösen Begleitumstände. Die Angeklagten spielen sich dabei selbst; das Gerichtspersonal, an seiner Spitze Richter Samuel W. Salus, wird von Schauspielern dargestellt. Der Film wurde in weniger als drei Tagen auf Video gedreht. Diese kurze Frist wurde durch die Zeit diktiert, die den Angeklagten zwischen den Plädoyers und der Urteilsverkündung blieb.

  • Regie:Emile de Antonio

  • Kamera:Judy Irola, Julian Abbio

  • Autor:Emile de Antonio

  • Musik:Jackson Browne

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.