Inn Kurzfilmfestival Braunau 2017 Block Panorama

 
Kurzfilm, Dokumentation 60 min.
film.at poster

VOICEMAIL
Deutschland 2016 - Regie: Erec Brehmer - Filmlänge: ca. 30 Minuten
Das Mädchen Lilly ist spurlos verschwunden. Der ehrgeizige Jungredakteur Stefan sieht seine Chance gekommen: Titelseite. Doch Lillys Mutter weigert sich, mit der Presse zu sprechen. Stefan muss sich entscheiden, wie weit er für Informationen als Journalist zu gehen bereit ist. Dabei setzt er eine Spirale von Ereignissen in Gang, die er nicht mehr aufhalten kann.

Das Sprichwörtliche Glück
Deutschland 2015 - Regie: Dave Lojek - Steffi Sixdorf - Filmlänge: ca. 5 Minuten
Idiome garnieren unsere Sprache, sind aber mitunter schwer zu Übersetzen. Diese Komödie hilft beim Bebildern und erzählt von zwei Nachbarn, die Gefühle entwickeln. Nachdem der Schaumschläger Hanspeter ein Auge nach der verwirrten Annemarie wirft, zeigt sie ihm zunächst den Vogel. Also, muss er über seinen Schatten springen und einen Fuß in ihre Tür kriegen. Ein Spaß für alle Sprichwörterfans, die gerne auf den Putz hauen, Löcher in die Luft starren oder schnell auf den Punkt kommen wollen.Dieser Ulk stellte mehrere Rekorde auf. Er ist der auf Festivals meistgespielte Kurzfilm aller Zeiten aus Graz. Er wurde bisher auf 102 Festivals in 24 Ländern vorgeführt und gewann 17 Preise, darunter die Deutschen Filmfestspiele, den Publikumspreis der VIDEONALE Berlin, Beste Regie beim European Short Film Festival of Independent Authors Berlin, Beste Gruppenarbeit auf der IDEALE Borken, bester Ausländischer Film beim Copa Shorts Festival in Arizona, Bester Fantasiekurzfilm beim Genre Celebration Festival in Los Angeles, den 5-Sterne-Preis beim British International Film Festival, sowie den Publikumspreis + 1. Jurypreis + Bester Film + Beste Komödie + Beste Musik beim Landesfilmfestival Berlin und einen Publikumspreis beim Filmkunstfest Schwerin. Wenn man bedenkt, dass es für die Autorin und Co-Regisseurin Steffi Sixdorf der erste eigene Film ist, kann sich diese Statistik sehen lassen. Mit einer originellen Idee, Tieren, engagiertem Filmteam sowie ausdauerndem Selbstverleih konnte Regisseur Dave Lojek mit dieser Komödie Kinopublikum in 86 Städten unterhalten. Ohne nennenswertes Budget aber mit viel Erfahrung aus seinen über 166 eigenen Produktionen seit 1995.

Short Shakespeare - TRUST
Österreich 2017 - Regie: Juliana Neuhuber
Basierend auf Shakespeares “Othello” - Akt III, Szene III: Othello hat keinen Grund sich unsicher zu fühlen - distinguiert, beruflich erfolgreich, verheiratet mit einer interessanten, schönen Frau. Gründe sich selbst und der vertrauten Frau zu vertrauen. Doch die vielen Stimmen Jagos (aufgeteilt auf 3 Personen) beginnen ihr Spiel - und in dem engen Raum, der Othellos Universum verkörpert, ist für ihn kein Ausweg denkbar. “O, bewahrt Euch, Herr, vor Eifersucht, Dem grüngeäugten Scheusal.” Der Panzer symbolisiert die engen Spielräume, Gewohnheiten, Neurosen und Zwänge in deren Spannungsfeld die meisten Menschen agieren - in unserem Fall auch das Produktionsteam. Othello steigt physisch wie psychisch in den Panzer/sein Gehirn ein. Die Eifersucht, die ihn am Ende zum Mord an seiner Frau treibt, ist eine Ausgeburt seiner Gedankenwelt. Auch Jago sagt später, als ihn Othello zur Rede stellt: “Ich sagte Euch nichts, was Ihr nicht zu glauben bereit ward”.

Lightning chess - Blitzschach
Österreich 2016 - Regie: Hermann Leitner - Filmlänge: ca. 3 Minuten
18 Züge - 18 Orte! Ungleichzeitigkeit am Beispiel eines Blitz-Schachspiels: Lorente vs. Montanez, Malaga 1999. 1.e4 Sf6 2.e5 Sd5 3.Sf3 d6 4.Lc4 Sb6 5.Lxf7+ Kxf7 6.Sg5+ Kg8 7.Df3 De8 8.e6 Sc6 9.Df7+ 1-0. Hermann Leitner ist Cineast, Radiomoderator, Kulturfreund und Statistiker aus Innsbruck. 2017 trat er dem Verband Österreichischer Film-Autoren bei, nachdem er durch Filmwerkstätten bei Kino Dramawas in Tirol seine Freude am Filmen entdeckte. Für das Inn Kurzfilmfestival sichtete und bewertete er ausdauernd alle 377 Einreichungen und ist somit einer der Väter dieses Programms. In seinen eigenen Experimentalfilmen erforscht er Gesichter, Bergwelten, Musiker und Schachspieler.

Der Frieden war nah
Deutschland 2016 - Regie: Hussain Abdullah - Filmlänge: ca. 7 Minuten
In einer post-apokalyptischen Zukunft fällt eine vierköpfige Familie der Reaver-Gang zum Opfer. Die Gang tötet die Eltern und entführt das kleine Mädchen. Ihr Bruder überlebt den Angriff und wächst mit dem Ziel auf, seine Schwester zu retten und sich für den Tod seiner Eltern zu rächen.

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken