Insignificance

GB, 1985

DramaKomödie

Vier Personen treffen sich im Verlauf einer Nacht in wechselnden Konstellationen in einem Hotelzimmer in New York.

Min.109

Sie sind wie Himmelskörper: umschlungen von ihren Ängsten, Kindheitserinnerungen und jenen Momenten, die sie zu dem gemacht haben, was sie sind – Ikonen (nicht nur) der Popkultur und Sinnbilder Amerikas in den 1950ern. Sie bleiben namenlos, aber ihre Identität ist klar: Albert Einstein, Marilyn Monroe, Joe DiMaggio und Joseph McCarthy. Die Klischees ihrer Rollenbilder werden vielfältig durchgespielt. "Die Schauspielerin" und "der Professor" wollen Rollen tauschen: Sie erklärt ihm die Relativitätstheorie, er zeigt ihr seine Beine. Die Lichter der Stadt begleiten alle Bewegungen als wären die Figuren Teile eines eigenen Universums: glänzend – aber auch blutig. Alles wird aus den Angeln gehoben, fliegt durcheinander wie in einem verführerischen Alptraum bis zur nuklearen Apokalypse. (I.M.)

  • Schauspieler:Michael Emil, Theresa Russell, Tony Curtis, Gary Busey, Will Sampson

  • Regie:Nicolas Roeg

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.