Jets - Helden der Lüfte

 Russland 2012

Ot Vinta

Kinderfilm, Animation 27.06.2013 ab 6 90 min.
3.20
Jets - Helden der Lüfte

Ein kleiner Anfänger-Jet möchte sein Können bei der jährlichen Flugschau unter Beweis stellen.

Knight ist ein kleiner Anfänger-Jet, der von den Urgesteinen lernen will, wie man richtig fliegt. Das muss er auch, denn wie durch ein Wunder darf er bei der jährlichen Flugschau starten und sein Können im Wettbewerb unter Beweis stellen. Die alten und erfahren Jets wissen zwar viel, haben mit der modernsten Technik jedoch wenig am Hut.
Der erfolgreiche Thunder ist ihm da schon ein paar Schritte voraus. Er ist ein böser Jet, der seine Hausaufgaben gemacht hat und den Sieg bei der Flugschau davon tragen will. Da hilft es Knight denkbar wenig, sich Hals über Kopf in Thunders Freundin Lightning zu verlieben. Zusammen mit seinen Freunden will er das Unmögliche dennoch schaffen...

Details

Olga Lopato
Gari Miller
Armen Adilkhanyan, Tilek Cherikov, Timur Cherikov, Mychal Simka
Einhorn
ab 6

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • Wirklich primitiv - 1
    Der russische Animationsfilm den es auch in 3 D gibt, ja den habe ich gesehen. Der Film ist glaube ich sogar der Erstlings Kinofilm der russischen Regisseurin Olga Lopatko. Im Film gibt es die Hauptrolle des MAVERICK, der ein Flugzeug ist, wie alle anderen, ein Düsenjäger, der von Josh Duhamel in der englischen Sprache synchronisiert wurde und in Deutsch vom bekannten Constantin von Jascheroff, der den Pavel Checkov in „Star Trek“ auch spricht. Die Rolle von ICEMAN der auch eine sehr große Rolle spielt, ist im Deutschen vom David Nathan gesprochen, den kennt man als Blackheart von „Ghost Rider“. Ich glaube der Rest ist nicht so erwähnenswert. Jedenfalls die Figuren im Film sind noch FALCON, MANAGER, LIGHTNING, und VET.

    Über den 85 Minuten Film werde ich nicht viel erzählen weil er unnötig ist, irgendwie, ich mag Zeichentrickfilme aber der war wirklich nicht so gut. Die Flugzeuge haben zu große Augen keiner weiß wie sie sich vermehren wie sie dort leben können, und wie sie essen und trinken, aber das ist nicht das was mich an dem Film ärgert, sondern die etwas langweiligen Dialoge, die sich irgendwie alle ähneln, will sagen, es gibt wenig Spannung im Film, übertriebene 0 Jahre Frühkindliche Akteure, die mich an „Teletubbies“ fast schon erinnert haben. Aber es geht.

    Nun es geht um eine Flugshow, Der Düsenjet MAVERICK hört das im Radio, und will natürlich dort hin. Hawk-Jets fliegen dort um die Wette, das ist eine Art von Düsenjäger. Sehr schnell und sehr schlank. Ein Flugzeug stürzt ab, verletzt sich und stirbt, ja das Begräbnis folgt, ist kurz. Natürlich sind noch ein paar über, die brechen das Fliegen auch ab und die Weltöffentlichkeit schaut auf VET der den Düsenjäger der abgestürzt ist trainiert hat. Und schon werden Stimmen laut im Wüstendorf, wo alle leben dass VET viel zu viel von dem Düsenjäger wollte Loopings, ganz hoch fliegen und solche Sachen, 'ne dafür war er nicht geschaffen.

    1 Jahr später suchen die über gebliebenen Hawk Jets einen Mitflieger, einen der noch fliegt, ja seit der eine tot ist, keine Ahnung wie der jetzt heißt, haben sie noch keinen Ersatz und den soll natürlich MAVERICK bieten. ICEMAN, der Champion von vorigem Jahr sucht noch einen Gegner aber er findet keinen, bis auf MAVERICK eben der unerfahren und jung ist und unbedingt dabei sein möchte und auch ein bisschen gewinnen möchte. Alle glauben er ist ein Anfänger, er wird dauernd gehänselt aber in seiner burschikosen Leck mich am Arsch Art kümmert es ihn wenig.

    Klar muss VET ihn trainieren, und es wird spannend, Liebe zwischen Flugzeugen, MAVERICK ist nicht sicher ob das eine weibliche Flugzeug ihn liebt oder nicht, und er hat nur einen Gedanken. Zu gewinnen.

    Irgendwie habe ich das Gefühl ich sehe hier „Cars“ mit Flugzeugen. Ich bin froh dass ich den Film nicht in 3 D gesehen habe, denn in 3 D hat es den auch gespielt, Furchtbar. Der Film war gar nicht so super ,er war eher langweilig, er ist nett animiert aber das war es auch schon, vieles ist an dem Film eintönig, es fehlt fast jede Kleinigkeit, alles kommt mir so grob vor und so einfach als wäre Pixar nie am Markt gewesen und man wissen nichts von guter Animation, wenig Einzelheiten in den Zeichnungen, die Charaktere sind nicht so super spannend, sie sind einfach am Leben im Film und das war es.

    viel zu einfach - 2
    Der Film hat wenig Emotionen, wenn es zwischen LIGHTNING und MAVERICK zur Liebe oder Freundschaft oder Flugzeugschaft oder wie man das nennt kommt, gibt es fast 0 Emotionen, alles ist in dem Film recht sachlich und es fehlen an dem Film gute Erzählungen. Die Flugzeuge im Film haben eigene Geschichten die aber nicht sonderlich gut sind.

    Die Flugmanöver im Film sind fast ohne Dynamik, man sieht wenn das Flugzeug fliegt dass die Typen eine Green Screen verwendet haben oder ist das einfach nur beschissen gezeichnet? Wolken, Rauch, Wüste, Berge, alles hingeklotzt und gerotzt, naja O.K. so arg nicht aber was soll das? Alles an dem Film ist Mega primitiv und empfehlen, naja wenn man Zeichentrickfilme liebt wie ich wird man den Film um 1 € in der Wühlkiste kaufen, aber das war es auch schon.

    Auch wenn man den Film bis am Ende durchhält und die langweiligen Sprecher Kommentare der Juroren die Lautsprecher sind durchhält, lachen kann man wenig darüber und das Happy End, naja ich sage mal so, einfach hingerotzt.

    Oh Mann, einer der schlechten Zeichentrickfilme die ich je sah, 45 unterirdische Auspuffe von 100. Sicher wird der Film Kleinen Kindern gefallen aber ich glaube dass auch die schon anhand der Fülle guter Filme unterscheiden können welcher Film unterirdisch und primitiv ist und welcher nicht. Schade eigentlich denn aus der Story die 100 x schon erzählt wurde könnten man mehr machen. Und ja einen Sidekick gibt es noch, einen Falken der ein Freund von Maverick ist, meine Güte wie spannend, ich fall gleich in Ohnmacht, der hat die einzigen lustigen Kommentare.