Jugend und Alzheimer

 2011
Kurzfilm, Dokumentation 90 min.
film.at poster

Kurzfilmpräsentation

Demenz ist eine Krankheit, die nicht nur das Individuum selbst betrifft, sondern das gesamte familiäre Umfeld. Rollen und Aufgaben verteilen sich neu, die neuen Umstände, die eine Demenzerkrankung mit sich bringt, fordern alle Ressourcen. Kinder und Jugendliche sind davon nicht ausgenommen.
"Die Enkelgeneration benötigt altersgerechte Information über das Krankheitsbild Demenz und über einen adäquaten Umgang mit erkrankten Großeltern" - zu diesem Schluss kommt eine der wenigen Studien, die sich mit Auswirkungen familiärer Pflege auf Kinder und Jugendliche beschäftigt (Philipp-Metzen, H. Elisabeth (2011): Großeltern mit Demenz - Erfahrungen der Enkelgeneration. In: Tagungsband der Deutschen Alzheimer Gesellschaft e. V., Berlin, 2011).

Kurzfilmpräsentation:

Vergessen verstehen

Projekt der HLFS Ursprung

von Iris Rosenstatter, Magdalena Gießhammer, Anna Hinterseer, Jonathan Pongruber; 20 Minuten

In der Arbeit der HLFS Ursprung ging es nicht nur darum, die Alzheimer Krankheit medizinisch und molekularbiologisch, sondern auch in ihrer psychosozialen Dimension zu verstehen, um dadurch die von einer Demenz Betroffenen anders wahrnehmen zu können und eine Begegnung auf "Augenhöhe" möglich zu machen.

Das eigene Leben spüren

Maturaprojekt der HBLW Saalfelden

von Iris Rosenstatter, Magdalena Gießhammer, Anna Hinterseer, Jonathan Pongruber; 25 Minuten

Dieser Film soll Menschen ermutigen, ihre Angehörigen zu Hause im gewohnten Umfeld zu betreuen. Zudem werden die positiven Auswirkungen der Basalen Stimulation® als Pflegekonzept auch bei schwerer Demenz verdeutlicht.

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken