Julius Tandler

 Österreich 1985
Drama, Biografie 90 min.
film.at poster

In diesem klassischen Biopic erfährt man neben den genau recherchierten Lebensdaten des Arztes und Sozialreformers Julius Tandlers auch einiges über die Zeit des Umbruchs zwischen den Kriegen.

»Wer Kindern Paläste baut, reißt Kerkermauern nieder« ist eines der bekanntesten Zitate des Arztes und Sozialreformers Julius Tandler. Von den Schrecken des Ersten Weltkriegs geprägt, versucht der bekannte Anatom 1917 Kaiser Karl für seine für die damalige Zeit revolutionären medizinischen und fürsorglichen Ideen zu gewinnen. Doch erst einige Jahre später im »roten Wien« wird Tandler zum bekannten Exponenten einer fortschrittlichen Sozialpolitik und zu einem der Gründungsväter des Sozialstaats, wie wir ihn heute noch kennen. Trotz starker Gegenwehr des christlichsozialen Lagers gelingt es ihm, die staatliche Fürsorge auf Kosten der Luxusbetriebe durchzusetzen. Durch jahrelange Arbeit geschwächt, vom immer stärker werdenden Antisemitismus verfolgt, kehrt er Wien den Rücken und geht nach China, dann nach Moskau, wo er 1934 von den einen verehrt und von den anderen verachtet stirbt. In diesem klassischen Biopic erfährt man neben den genau recherchierten Lebensdaten auch einiges über die Zeit des Umbruchs zwischen den Kriegen, die die weitere Entwicklung des 20. Jahrhunderts entscheidend mitgeprägt hat. (gp) (Filmarchiv Austria)

Details

Wolfgang Hübsch, Ingrid Seibert, Dietrich Siegl, Klaus Wildbolz, Susanne Meikl, u.a.
Peter Patzak
Karl Sablik, Peter Patzak

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken