Kairo All Inclusive

 A 2008
Dokumentation 18.09.2008 90 min.
film.at poster

Der Film zeigt in 7 Kapiteln das Leben in Kairo. Er beginnt mit Einsichten über die Wiege

der ägyptischen Kultur und endet bei einem Fest in der Totenstadt.

Kairo hat geschätzte 20 Mio. Einwohner und gehört zu den bevölkerungsreichsten

Metropolen der Erde. Vordergründig erlebt man die Mutter aller Städte, wie sie auch gerne

genannt wird, als ein Inferno menschlicher Existenz. Erst nachdem der Besucher alle

Vorurteile ausgeräumt hat und bereit ist, all die Bilder, Töne und Geschehnisse in seine

Seele eindringen zu lassen, zeigt sich die Schönheit der Metropole am Nil und die

ungewöhnliche Liebenswürdigkeit seiner Bewohner.

Die einzelnen Filmkapitel sind Parabeln der Themen: Geburt, Leben, Arbeit, Religion, Schicksal, Sehnsucht und Tod.

Details

Walter Größbauer
Florian Zenker + Jens Loh
Walter Größbauer
FortunaMedia

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • Außergewöhnlicher Film
    Ich möchte dem Regisseur Walter Größbauer meine ganze Hochachtung für diese Arbeit aussprechen. Ich habe so einen Film, der mir so nahe geht, der mir das Leben einer anderen Kultur (die meiner gar nicht so fremd ist, als ich vorher dachte) zeigt, noch nie gesehen. Der Verzicht auf all die Informationsflut und das ständige Aufzeigen von Konfliktfeldern führt zu einer unglaublichen Einfachheit und Balance im Film. Als Zuschauer darf ich mich auf eine einfühlsame Reise begeben mit der Voraussetzung all meine Vorurteile und aufgebauten Bilder in der Tasche zu lassen. Erst dann kann ich, aber dann mit voller Intensität, diesen Film im wahrsten Sinne des Wortes ERLEBEN.
    Vielen Dank für dieses wunderbare Werk und ich hoffe, dass damit sehr viele Menschen in ihrem Herzen erreicht werden.

  • Außergewöhnlicher Film
    Ich möchte dem Regisseur Walter Größbauer meine ganze Hochachtung für diese Arbeit aussprechen. Ich habe so einen Film, der mir so nahe geht, der mir das Leben einer anderen Kultur (die meiner gar nicht so fremd ist, als ich vorher dachte) zeigt, noch nie gesehen. Der Verzicht auf all die Informationsflut und das ständige Aufzeigen von Konfliktfeldern führt zu einer unglaublichen Einfachheit und Balance im Film. Als Zuschauer darf ich mich auf eine einfühlsame Reise begeben mit der Voraussetzung all meine Vorurteile und aufgebauten Bilder in der Tasche zu lassen. Erst dann kann ich, aber dann mit voller Intensität, diesen Film im wahrsten Sinne des Wortes ERLEBEN.

    Vielen Dank für dieses wunderbare Werk und ich hoffe, dass damit sehr viele Menschen in ihrem Herzen erreicht werden.