Kaleldo / Summer Heat

 Philippinen 2006
Independent, Avantgarde 90 min.
film.at poster

Ein heißer Tag. Ein Auto fährt über eine Landstraße: im Fond des Wagens eine Braut, unterwegs zu ihrer Hochzeit. Dann die Festgesellschaft, die sich vor der Kirche versammelt; letzte Dinge, die geregelt werden; Klatsch und Tratsch. Endlich die Zeremonie und im Anschluß das gemeinsame Essen. Schon bemängelt die Schwiegermutter das Essen, der Brautvater hält eine etwas arg streng geratene Rede, und danach fließt der Schnaps. Und schließlich ist er vorbei, «der schönste Tag im Leben einer Frau» - wie alle anderen Tage setzte er sich zusammen aus lauter kleinen Einzelheiten, die für sich genommen wenig spektakulär sind. Auch sonst geschieht nicht viel Spektakuläres in Summer Heat, und wohl deswegen gewinnt man den Eindruck, hier etwas Fundamentalem beizuwohnen: Wie die Zeit so vergeht das Leben. Zusammengesetzt aus lauter banalen Kleinigkeiten, die doch so aussagekräftig sind. Mendoza wählt eine geradezu archaische Konstellation und verknüpft sie mit einer elementaren Struktur, um ein paar einfache Geschichten zu erzählen. In ihrer Gesamtheit ergeben sie das psychologische Profil einer Familie. Der verwitwete Holzschnitzer Mang Rudy hat drei Töchter: Grace, die jüngste, die zu Beginn heiratet. Lourdes, die mittlere, die berufstätig ist und eine Affäre mit einem Kollegen hat. Und Jeff, die älteste, die aus ihrem Lesbisch-Sein kein Geheimnis macht. Die vier Elemente - Wasser, Feuer, Erde, Luft - geben den einzelnen Kapiteln ihre Titel. Währenddessen wechseln die Jahreszeiten. Und mit der Beiläufigkeit des klimatischen Wandels geschehen einschneidende Veränderungen in den Leben der vier Protagonisten. Ehekrisen, Krankheit, Liebeskummer - sie sind am Ende nicht mehr als ein Kräuseln an der Oberfläche. Aufgehoben in einem großen Zutrauen, das seine Wurzeln in der Erde selbst hat. Der Mensch ist hier nur ein Teil eines großen Zusammenhangs, und vermutlich noch nicht einmal dessen Wichtigster. (Alexandra Seitz)

(Text: Viennale 2006)

Details

Johnny Delgado, Cherry Pie Picache, Angel Aquino, Juliana Palermo, Alan Paule, Lauren Novero
Brillante Mendoza
Jerrold Tarog
Odyssey Flores
Boots Agbayani Pastor

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken