Kick-Ass

 USA/GB 2010
Komödie, Action 23.04.2010 ab 16 106 min.
7.70
Kick-Ass

Ein durchschnittlicher Teenager kommt auf die Idee, ein Superheld zu werden und zieht fortan im grünen Ganzkörperkostüm als "Kick-Ass" in den Kampf gegen das Böse.

Fast unsichtbar in der Schule und mit einem Haufen Comics im Schrank ist Dave Lizewski (Aaron Johnson) ein völlig durchschnittlicher Teenager - zumindest bis er die Entscheidung fällt, ein Superheld zu werden. Er schlüpft in ein grünes Ganzkörperkostüm, setzt sich eine Maske mit Schlitzen für Augen und Mund auf, schnappt sich zwei Bleirohrkampfknüppel und zieht als Kick-Ass in den Kampf gegen das Böse. Das einzige Problem dabei ist allerdings, dass er auf seinen nächtlichen Patrouillen nicht mal ein winziges Fünkchen Superkraft zu bieten hat und sich vor Schurken in Acht nehmen muss, die etwas mehr Power aufweisen. Doch dann gelingt ihm tatsächlich sein erster großer Kampf und so wird er zum MySpace-Helden. Ebenfalls maskiert, aber schon länger mit todbringendem Ernst im Geschäft sind zwei andere Rächer , auf die er bald darauf trifft eine unaufhaltsame 11-jährige, die ihr rasiermesserscharfes Doppelschwert als Hit Girl (Chloe Moretz) schwingt, sowie ihr panzerbrechender Vater (Nicolas Cage), der erbarmungslos als Big Daddy zupackt. Dazu gesellt sich mit Red Mist (Christopher Mintz-Plasse) noch ein weiterer Superheldennachahmer. Diese eigenwillige und durchaus energische Allianz bekommt es aber schnell auch mit mächtigen Feinden zu tun und wird durch die heimtückischen Machenschaften von Gangsterboss Frank D 'Amico (Mark Strong) auf eine tödliche Probe gestellt.

Details

Aaron Johnson Mark Strong, Chloe Moretz, Christopher Mintz-Plasse, Nicolas Cage u.a.
Matthew Vaughn
Ilan Eshkeri
Ben Davis
Jane Goldman
UPI
ab 16

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • echt lustig - 3
    Übrigens in Ohio gibt es die Superhelden Gruppe Shadow Hare, die sind echt, kein Scheiß und die gehen auf Patrouille, und beschützen Menschen sie machen nichts kaputt, aber sie haben alle lustige Namen und sind einfach cool darauf, ja was in dem Film auch arg ist, Kinder die töten so was sieht man selten.

    Der Film ist schräg, als Hit Girl Auftritt mit Big Daddy ja ein Wahnsinn ,der ist natürlich wie Batman mit Waffe angezogen, einfach süß, ja Waffennarren, und er ist natürlich sehr simpel. Ein Teenager der erwachsen wird und Leute killt die Böse sind oder versucht und Hit Girl die wirklich tötet und ein Kind ist, einfach super.

    Der Szenenwechsel im Film und die Rückblenden fand ich saublöd. Die Story vom Vater der sich rächen will, Rasul und seinen 8 Toten Kollegen, der Drogenboss der Kick Ass töten möchte, der Film hat natürlich wenig Psychologische Tiefe, eh klar, aber macht nichts, der Film macht Spaß, einfach anschauen unbedingt, einfach Super Film.

    Oder das mit dem Zeichen im Himmel, wenn Kick Dave das Mädchen und Vater braucht, soll er den Bürgermeister kontaktieren, und der schickt in den Himmel das Zeichen von einem Pimmel, echt super. Und noch erwähnen muss man ja den genialen Soundtrack der passt. Der Soundtrack ist großartig und passt perfekt zu der Energie und dem Schwung des Films. Egal ob John Murphy, The Prodigy, Joan Jett, Elvis Presley oder Ennio Morricone. Matthew Vaughn hat ein Händchen für die richtige Musikauswahl und im Endeffekt eben auch eins zum Filmemachen.

    Ach ich Liebe kleine Killermädchen, Uma Thurman halte dich fest, und ja die Szenen wo der Mafiosi im Auto sitzt alles in der Schrottpresse, Auto und Typ, dass ist cool, eine neue Tötungsart, Vielleicht kommt ja Mal der Autoverschrottugnsmörder mit einer Maske die wie ein Auto aussieht. Ja und Katie die nackt ist und sich einreiben lässt von Dave der gar nicht schwul ist, oh Mann, die ist im Film 16, in Wirklichkeit süße 23 und die ist so was von scharf, ein Wahnsinn. Übrigens der Schauspieler vom Dave ist in echt 1990 geboren. Alle sehen so jung aus, sind aber alle älter, echt irre was man in Hollywood machen kann. Also ich muss sagen der Film macht Spaß, und Nicolas Cage passt super, einfach irre, der Rachegott schlechthin, und er ist übrigens Zeichner.

    93 von 100 Punkten.

  • Gut gemacht - 2
    Klar dass ein Film wie dieser hier gut aus geht aber das ist egal, bleiben wir Mal im Film. 115 Minuten geht der, wirklich lange, aber ich hatte das Gefühl dass er gar nicht so lange ist, dauernd ist was los, Mal ist er zum lachen dann ist da Dave der dauernd wem retten will, dann kommen eine Menge Gangster, dann passiert was unerwartetes, dann ist da Nicolas Cage ein Waffennarr, mit seiner irren Tochter, ja was ich echt geil fand, Dave schmeißt sich ins Gedränge, er kämpft ist 2 Stöcken ja das ist echt cool, er hat keine Angst, das geht schnell, er spürt wenig Schmerz, und das alles wirkt echt gut, ja so was sollte man machen.

    Irgendwann kommt ein Red Mist her, Katie die Tochter von Cage wird auch Superheldin, dann die coole Musik, ja das ganze geht so schnell, ich habe wieder Mal ei paar Sesseln zerstören müssen vor Freude, von meiner Alten eine Ohrfeige kassiert, und ich überlege mich gerade, wieso es so viel Gesocks gibt, so viele Bandenirre, und lauter Wahnsinnige, Scheiß Puerto Ricaner, Verdammte Skins, blöde irre Neger die 2 Meter groß sind, und eine Menge böser Gestalten, ja ein Horror, so viele Irre auf der Welt kann man sich gar nicht vorstellen. Ach ja, Kick Ass greift ja bei einem Gangüberfall ein und kommt ins TV, und ja die Mafia kommt auch vor.

    Der Film ist so was von sympathisch, er macht Spaß, er ist lustig, er hat extrem schräge Charaktere, ich hoffe es kommt Teil 2, der Film ist ne Satire, er nimmt den Zeitgeist auf und setzt ihn einfach geil um er ist so richtig Comichaft, er ist einfach gut und realistisch, ja es ist möglich mit einem Kloanzug Leute zu retten einfach gut.

    Was ich super finde, Hit Girl, und Ihre Butterfly Messer, bitte das Gör ist 10 Jahre alt, die kann mit die Butterfly Messer schneller umgehen als der beste Pornostar mit seinem Werkzeug, ja irre die Kleine. Ja und bald kommt eben Teil 2 wie erwähnt. Mark Millar, der Schöpfer des Originalcomics, hat aufgrund dessen Erfolgs eine Fortsetzung der Geschichte angekündigt. Auch Regisseur Vaughn hat im April 2010 die Möglichkeit einer Filmfortsetzung angedeutet, dabei aber auch zu verstehen gegeben, dass dies zu dem Zeitpunkt noch keine fest beschlossene Sache sei.

    Übrigens das ganze basiert auf einem Comic, ja super, Comicverfilmungen sind super, Während jedoch im Comic Katie angewidert „ihren schwulen besten Freund“ Dave verlässt, als er sich als heterosexuell outet, lässt sie sich im Film davon nicht abschrecken und wird seine Freundin. Und das aller beste, dass Katie dauernd glaubt Dave sei Schwul, ich fand dass echt witzig.

    Der Film ist ungefähr so cool und einfach neumodisch wie damals der 1. Teil von Spiderman, Also da bin ich auch ausgeflippt, alleine die Effekte, die Coolness, Tobey Maguire sollet nie was anders machen als Spiderman sein. Komisch ist der Film sowieso, z.B. weil sich lauter starke Typen nicht trauen ein Kind anzugreifen, oder als Dave in die Räuberhölle stürmt, lauter Mafiosi, einfach witzig.

    Was am Film super ist, der ist nie langweilig, der ist nie unspannend sehr selten ist er das er ist nie so unlustig, er wirkt gefährlich bei einigen Szenen er setzt Splattereffekte auf, und ja das ist gewollt, aber nicht grauslich, es passt alles einfach so richtig gut ins Bild, auch die Schauspieler. Die Szenen sind manchmal schon übertrieben, aber sie wirken als Parodie einfach gut, oder eben das Girl, uff, wie die Rasul aufspießt, die ist so was von schnell, dann die coole Musik, uff ich Liebe den Film.

  • super - 1
    Wann sagt ein kleines Kind – Oh mein GOTT? Wenn Nicolas Cage seiner 10 Jährigen Tochter 2 Butterfly Messer schenkt, die fast einen Orgasmus bekommt, fast genauso als sie Ihr Vater 3 x anschießt mit einer 42 er Magnum, sie hat natürlich eine Zwangsjacke an, und ich habe mich vor Lachen nicht mehr halten können. Oh Mann die Szene ist so makaber ja stimmt schon, ein Vater erschießt seine Tochter mit Lachen im Gesicht, aber das ist so witzig gemacht, ich fiel fast um vor Lachen.

    Oder der Reiche Mafiaboss, der einen Sohn hat, der in 8 Monaten 18 ist, der mit Drogen handelt, Also der Vater, der Sohn will dauernd dabei sein, der Vater macht Karate, übt, hat einen ganzen Stock in einem Penthouse, ist Multimillionär, der Sohn wird mit einem Rolls Royce rumgeführt, oh Mann der Film ist fantastisch, einfach herrlich, und dann die ganzen Leute die gefoltert werden, Finger abzwicken, mit Ton und Schall wem töten das Trommelfell und der ganze Kopf zerplatzt, grauslich aber irgendwie auch witzig, so übertrieben Comic Splatterhaft, der Film ist echt super.

    Und die Story ist ja echt einfach, da geht es um den pubertierenden leicht übertriebenen Fantasievollen sich für Gerechtigkeit einsetzenden aber sich in die Hose scheißenden DAVE LIZEWSKI ist ein ganz normaler Jugendlicher an seiner High School, bis er sich entschließt, sich als Superheld zu verdingen. Er zieht sich ein grünes Superheldenkostüm mit Maske an, nennt sich „Kick-Ass“ und benutzt Schlagstöcke und einen Taser als Waffen – allerdings hat Kick-Ass keine Superkräfte. Daves erster Einsatz endet daher in einem Fiasko: Er wird von zwei Kleinkriminellen geschlagen, angestochen und von einem Auto angefahren. DAVE landet im Krankenhaus, doch er lässt sich davon nicht entmutigen. Durch die Folgen seiner Verletzungen bekommt er Metallimplantate in seine Knochen gesetzt, und ein großer Teil seiner Nervenenden an seiner Haut funktionieren nicht mehr, was ihn unempfindlicher gegen Schmerzen macht.

    Und das ist natürlich super, du spürst weniger Schmerzen bist zwar kein Superheld, aber alleine schon dass du im Spital warst das macht dich für Mädchen einfach attraktiv. Mädchen in der Schule stehen auf Narben, Comichefte, Coole Waffen, und Atomreaktoren. Lustig wird es als DAVE dann gesundet und auf Patrouille geht mit seinem grünen Superman Anzug den er sich gekauft hat ja um 99,90 US $, Also er will Superheld sein. Und natürlich wird er in eine Gangschlägerei verwickelt, und sein Überfall wird seine Tat von einem Passanten gefilmt und das Video auf You Tube veröffentlicht. Bereits am nächsten Tag ist DAVE eine kleine Berühmtheit, was ja auch klar ist, jeder hat heut zu Tage You Tube und das zieht einfach, ja und in seinem MySpace-Konto erhält er jede Menge Fanpost. DAVE indes freundet sich mit seinem Schulschwarm KATIE DEAUXMA an, die von ihm denkt, er sei schwul. Katie erzählt ihm eines Tages von einem Drogensüchtigen namens RASUL, der sie nicht in Ruhe lässt. DAVE sieht seine Chance, bei ihr zu landen, und beschließt, RASUL zurechtzuweisen.

  • unterhaltsam - sehenswert!
    ich war gestern in der premiere im artis-kino und - war sehr überrascht, wie erfrischend kurzweilig der film ist...
    ist so eine mischung aus "kill bill" und "leon der profi" und diversen college-filmchen...
    also ein bisserl (naja: eigentlich sehr) blutig, ganz nette witze und einer genialen crew unfähiger superhelden, die unfreiwillig in haarsträubende szenen stolpert...
    SEHENSWERT! v.a. im englischen original - mit dem herrlichen sprachfehler von "BIG DADDY" alias nicolas cage... hehe