Kindsköpfe 2

 USA 2013

Grown Ups 2

Komödie 19.07.2013 88 min.
5.40
Kindsköpfe 2

Die komplette Runde der Star-Komiker kehrt wieder zurück (mit einigen wunderbaren Neuzugängen) für noch mehr sommerlich leichten Kino-Spaß.

Lenny (ADAM SANDLER) ist gemeinsam mit seiner Familie in die Kleinstadt zurückgezogen, wo er und seine Freunde aufgewachsen sind. Dieses Mal sind es die Erwachsenen, die von ihren Kindern einige Lektionen über das Leben lernen, an einem Tag, der bekannt dafür ist, voller Überraschungen zu stecken - dem letzten Schultag.

Details

Adam Sandler, Kevin James, Chris Rock u.a.
Dennis Dugan
Rupert Gregson-Williams
Theo van de Sande
Tim Herlihy, Fred Wolf
Sony Pictures

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • schlechter als Teil 1 - 1
    Der Titel ist kurz, Teil 1 hat 80 Millionen US $ gekostet und 162 Millionen US $ in den USA eingespielt, da hat sich wohl der Regisseur Dennis Dugan gedacht ,dass er mit ADAM Sandler ,der die Hauptrolle spielt, einfach einen neuen Film zu machen, einen 2. Teil, der an den Erfolg vom 1. Teil anknüpft und fertig war das 100 Minuten Filmchen.

    Bei 2. Teilen bin ich immer vorsichtig mir die im Kino anzusehen ,außer der 1. Teil hat mir gut gefallen, wie hier der Vorgänger, oder der Film ist einfach berühmt.

    Bei lustigen Filmen die in die 2. Runde gehen weiß ich schon im Vorfeld, Hirn ausschalten, hoffen dass es einige lustige Dialoge und Szenen gibt, und durch, das war's.

    Von Teil 1 weiß ich noch das Rob Schneider die Goldene Himbeere bekommen hat, vielleicht ist er ja deswegen in Teil 2 nicht mehr erschienen, ja er hat wirklich nicht gut gespielt, eher dämlich, bei Teil 2 hat man kein Beerenobst zur Auswahl, dafür hat der Film die Teen Choice Award gewonnen wenn ich mich nicht irre. Bei den nominierten Filmen gibt es zahlreiche Unterkategorien, die den Machern der "Teen Choice Awards 2013" offenbar am Herzen liegen. So können sich "Man of Steel", "Fast & Furious 6", "Pacific Rim", "White House Down" und "World War Z" mit Brad Pitt (49) über eine Nominierung als "Bester Sommer Film: Action" freuen. Das komödiantische Pendant dazu bilden "Ich: Einfach unverbesserlich 2", "Kindsköpfe 2", "Monster Universität", "Taffe Mädels" und "Prakti.com".

    Der Film hier dauert so an die 95 Minute glaube ich, genau weiß ich das nicht mehr, ist ja auch egal, jedenfalls es spielen die gleichen Darsteller wie in Teil 1 mit. ADAM Sandler der LENNY FEDER spielt, erfolgreicher Typ, viel Geld, lebt in der Kleinstadt und hat 3 Kinder, seine Frau Salma Hayek spielt ROXANNE CHASE-FEDER, die hat 'ne Schmuckkollektion, ist etwas eingebildet und sehr selbstbewusst, im Bett eine Granate und sehr kinderlieb, Kevin James spielt ERIC LAMONSOFF, der 2 Kinder hat, sein Sohn ist Legastheniker, bringt alles durcheinander, aber er ist irre stolz auf ihn, Chris Rock spielt wieder KURT MCKENZIE der auch 2 Kinder hat oder sogar 3 glaube ich, und macht seiner Frau einen Antrag, weil der 20. Hochzeitstag ist, und da sie ihn vergessen hat, ist er den Tag über sauer. Wieder spielt Maya Rudolph seine Frau DEANNE, dieses Mal sogar witziger und nicht so aggressiv wie in Teil 1, MARIA Bello spielt SALLY LAMONSOFF, die Frau von ERIC übrigens, die Dame sieht schon ziemlich alt aus muss ich sagen, obwohl 1967 geboren – war mal ein heißer Feger diese MARIA. Dann gibt es noch David Spade als MARCUS HIGGINS, ein armes Schwein, er hat ja auf einmal einen Sohn um den er sich kümmern muss, BRADEN heißt er, der Sohn seiner Exfreundin Schluckauf SALLY oder so, die jetzt Bodybuilding macht.

    Ja und man glaubt es kaum, der Film hat eine Handlung. LENNY FEDER (Adam Sandler) besucht mit seinen Freunden ERIC LAMONSOFF (Kevin James), KURT MCKENZIE (Chris Rock) und MARCUS HIGGINS (David Spade) ihre alte Heimatstadt. Seit ihrer Kindheit sind die Männer nicht mehr hier gewesen. Nur LENNY und seine Frau ROXANNE (Salma Hayek) leben seit geraumer Zeit wieder in dem Ort und haben ihr luxuriöses Großstadtleben gegen die ländliche Harmonie getauscht. Dadurch haben sich auch ihre einst verzogenen Kinder KEITHIE, GREG, BECKY (Alexys Nycole Sanchez) zum Besseren entwickelt. Und der Film fängt ja lustig an, als sich nämlich ein Hirsch in das Haus der Familie FEDER verirrt, einen tierischen Angriff auf Mr. Krümel startet, den er zerfleischt, das ist ein Stoffaffe der Tochter.

    wenig gelacht - 3
    Wenigstens hat der Film ein paar Kack Furz Witze, am besten der Rülpsfurznießer, aber sonst ist der Film wirklich langweilig, 1, 2 frauenfeindliche Witze werden angedeutet, und das war es auch schon. Also wer sich von dem Film was erwartet muss ungefähr in der Liga von „Ghost Movie“ lachen oder den gut finden ,was eigentlich unmöglich ist, der war der blödesten lustige Film den ich je sah glaube ich, dieser hier ist nicht so schlimm, er ist aber viel langweiliger und blöder als Teil 1.

    Empfehlen trotzdem Ja, für Leute die ein bisschen lachen wollen aber alle anderen, nein Danke, darum gibt’s nur 68 von 100 Punkten, wirklich das ist ein Tiefstand. Denn ich bewerte Komödien immer zu hoch weil ich gerne und viel lache aber hier fehlt viel Humor, Musik Technik ist einfach nur normal und nichts Besonderes und das war es auch schon wieder. Schade dass die Schauspieler auch nicht besonders sind, die Leistung ist einfach nur normal und Video Niveau und für das Kino ist der Film echt zu schade, leider.

    Chance vertan - 2
    Das war mal für lange Zeit das lustige im Film. Dann kommt die Story eben mit MARCUS der seinen aggressiven Sohn das 1. x sieht und ihn in die Schule einschreiben will am vorletzten Schultag, der Sohn will aus Hass seinen Vater ermorden, da dieser für seinen Sohn keine Zeit hatte, doch während des Filmes freunden sich die 2 recht gut an.

    Irgendwann sind die Freunde zusammen und wollen eine Party feiern an Ihrem alten See, doch da stellt sich Ihnen FRAT BOY ANDY in den Weg, der mit seiner durchtrainierten Crew (Taylor Lautner spielt ihn übrigens, was man fast gar nicht erkennt), die 4 kindlichen Männer vom See vertreiben möchte was sie auch schaffen, kurz darauf geht das Studentenwohnheim der leicht schwulen Schlägerbande in Flammen auf.

    Irgendwie finden alle zusammen, dann gibt es eine Auseinandersetzung mit TOMMY CAVANAUGH (Steve Austin spielt ihn echt gut), dem alten Jugendfeind von LENNY, dazwischen noch einige Witze mit Fitness Trainer JON LOVITZ, ja und viel Party und Gelächter.

    Das war es mit der Handlung, ja genau das war es. Wer bei „Happy Gilmore“ gelacht hat, wird bei dem Film auch lachen, wer bei „Kindsköpfe 1“ gelacht hat, wird bei dem Film weniger lachen denn dieser Film ist, leider und das muss ich schon sagen wenig lustig. Ein paar gute Szenen eigentlich sehr wenig, heitern das Gemüt auf, man klopft sich nicht wie wild auf die Schenkel und kriegt einen halben Ohnmachtsanfall, leider. Ich habe mir anfangs gedacht, ja Hirn ausschalten, und rein ins Kino. Das hat einigermaßen geklappt, 10 – 15 Minuten doch dann als die ganzen Gespräche kamen, die lauen Witze mit den paar Jungs auf der Party die sich blöd benehmen, einfach nur blöd, nicht lustig sind, einfach nur dämlich sind, so richtig dämlich, wie dann das Studenten Verbindungswohnheim in Flammen aufgeht, wie alle auf der Party streiten, wie gute gegen Böse kämpfen, wie Steve Buscemi als WILEY, ein alternder dämlicher Fahrlehrer seine Rolle spielt, so ohne Elan und einfach dämlich, also ich muss sagen, der Film ist wirklich unnötig, sorry.

    Ich hätte mich nach den ersten 10 – 15 Minuten wirklich auf den Film gefreut, auch als nach 20 Minuten das Gag Feuerwerk nachgelassen hat, ich habe wirklich viel gelacht, während des Filmes dachte ich mir, meine Güte was für eine Verschwendung, nein wirklich.

    Oder die Idee die ganze Filmhandlung an dem letzten Schultag des Sohnes von FEDER abspielen zu lassen, da kommt einfach alles zusammen, in der Frühe gibt es Witz und Streit, abends gibt es Versöhnung und Streit, nein der Film ist nicht so mein Fall, er ist lustig zum 1 x angucken, das war es auch schon wieder.

    Die Witze die eigentlich den Film ausmachen sind so kurz gesät das ich mir dachte, das in der Filmleinwand ein Loch sein müsste wo die Witze rauspurzeln, das Ganze ist nach Schema F abgekurbelt, und das Drehbuch das Sandler mitgeschrieben hat passt sicher auf ein Scheißhauspapier.

    Wenn der Film langweilig wird und seine Witze verliert kommen irgendwelche dämlichen Typen daher, einer ist ein Verkäufer im Elektroladen der wie seine Frau und sein Sohn eine Halbglatze haben und dauernd Waaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaas schreien? So was von dämlich, ich pack es echt nicht. Oh der Film tat echt weh.