King Kong

USA, 1933

Horror

Min.101

Auf der Totenkopfinsel in der Südsee lebt Kong, ein von den Eingeborenen gefürchteter und vergötterter Riesenaffe. Er verliebt sich in die junge Amerikanerin Ann Darrow und entführt sie. Er wird gefangen genommen und als Show-Attraktion nach New York gebracht. Dort bricht er aus und klettert mit Ann auf das Empire State Building.

King Kong demonstriert das ABC des Studiosystems. Trotz aller grandiosen Einfälle von Cooper und Schoedsack lautete die oberste Devise immer «Teamarbeit». Nur so war es möglich, in den für King Kong entworfenen Kulissen und mit denselben Darstellern gleich noch einen zweiten Film zu drehen: The Most Dangerous Game. Produzent David O. Selznick soll gar nicht so sehr von der Riesenaffen-Geschichte angetan gewesen sein, doch er vertraute während der dreijährigen Entstehungszeit immer auf den späteren Kassenerfolg - und er sollte Recht behalten. (Annette Kilzer)

IMDb: 8

  • Schauspieler:Fay Wray, Robert Armstrong, Bruce Cabot, Frank Reicher, Sam Hardy, Noble Johnson, James Flavin, Steve Clemente, Roscoe A

  • Regie:Merian C. Cooper, Ernest B. Schoedsack

  • Kamera:Edward Linden, J. O. Taylor, Vernon L. Walker

  • Autor:James Ashmore Creelman, Ruth Rose

  • Musik:Max Steine

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.