Kings Row

 USA 1942
Drama, Romanze 127 min.
7.70
film.at poster

Kings Row ist ein extrem dunkler Film für eine Produktion während des Zweiten Weltkriegs

Kings Row ist ein extrem dunkler Film für eine Produktion während des Zweiten Weltkriegs: Mord-Selbstmord mit inzestuösen Untertönen, vorehelicher Sex und ein rachsüchtiger Psychiater, der seine Patienten verstümmelt. Für ein Jahr auf Eis gelegt, fand der Film nach der Premiere begeisterte Aufnahme bei der Kritik.

Eine verwirrende Vielfalt in der Motivik zeichnet Korngolds filigran gearbeitete Musik zu Kings Row aus, die diesem episodenartig angelegten Drama aus dem nordamerikanischen Kleinstadtmilieu der Jahrhundertwende Fluss und Zusammenhalt verleiht. (Der Held kehrt übrigens vom Studium in Wien zurück und verliebt sich in ein Wiener Mädel, das ebenfalls in der US-Provinz gelandet ist).

Die mächtige Eröffnungsfanfare - das Kings Row-Thema - wurde zu einer der bekanntesten filmsymphonischen Schöpfungen Korngolds. 1981 und 1985 erklang sie als Auftakt im offiziellen Konzert zur Amtseinführung Ronald Reagans, der 40 Jahre zuvor in diesem Kinoepos noch als Nebendarsteller geglänzt hatte. (Olaf Kiener)

Details

Ann Sheridan, Robert Cummings, Ronald Reagan, Cassandra Tower, Charles Coburn, u.a.
Sam Wood

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken