Without Memory

 J 1996

Kioku ga ushinawareta toki

Dokumentation 84 min.
7.60
film.at poster

Ein Mann leidet an einer schweren Vitaminmangel-Krankheit, die nach und nach das Gedächtnis auslöscht. Er hat sich diese Krankheit im Spital zugezogen, wo er sich wegen eines Magenproblems behandeln ließ. Seine Familie muss sich damit abfinden, dass der kranke Vater jeden Tag mehr vergisst, und außerdem einen aufreibenden Kampf gegen die Behörden führen, um wenigstens staatliche Unterstützung für dieses Opfer eines so schwer wiegenden Behandlungsfehlers zu bekommen. Koreeda drehte die Dokumentation von 1994 bis 1996 als bittere Kritik an der Ignoranz der Behörden und medizinischer Inkompetenz. Koreeda beschäftigt sich mit der Frage, wie sehr Sekines Beziehung zu seiner Familie leidet, an die er sich von Tag zu Tag weniger erinnern kann. Der Kern des Films ist aber das Problem der Verantwortlichkeit und des mangelnden Mitgefühls der Behörden. Koreedas Film ist nicht nur die ergreifende Studie eines Mannes, der unter einer grausamen Krankheit zu leiden hat, sondern äußert herbe Kritik an der Art und Weise, wie man sich mit Kunstfehlern (nicht) auseinandersetzt, und am Mangel an Gefühl, den die Bürokratie angesichts menschlicher Tragödien an den Tag legt. (Sharon Gethings) Die Fernsehanstalt, die Without Memory ausstrahlte, fragte mich, ob ich nicht ein hoffnungsvolleres Ende filmen könnte. Ursprünglich hatte ich den Film sogar noch drastischer enden lassen wollen. Ich dachte, ich würde mit jener Szene schließen, wenn Sekine zu mir sagte: «Du kommst seit zweieinhalb Jahren zu mir? Haben wir uns tatsächlich so oft getroffen? Ich dachte, wir hätten uns erst eben kennengelernt.» Vielleicht hätte das dem Publikum noch einen Stoß versetzt, aber Sekine und seiner Familie konnte ich das nicht antun. Ich konnte es mit meinem Gewissen nicht vereinbaren und deshalb habe ich es nicht gemacht. Das Ende, das ich schließlich gewählt habe, halte ich gerade noch für akzeptabel. (Koreeda Hirokazu)

(Text: Viennale 2004)

Details

Sekine Hiroshi und seine Familie
Hirokazu Koreeda
Kasamatsu Yasuhiro
Honda Shigeru
Koreeda Hirokazu

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken