Kokowääh

 D 2011
Komödie 03.02.2011 ab 6 126 min.
6.40
Kokowääh

In seiner neuen Komödie wird Til Schweiger über Nacht zum Vater einer 8-Jährigen - und ziemlich aus der Bahn geworfen ...

DrehbuchautorHenry (Til Schweiger) hangelt sich von einer glücklosen Liebschaft zurnächsten, und auch beruflich kommt er auf keinen grünen Zweig. Wie aus heiteremHimmel erhält er ein sensationelles Angebot: Er soll als Co-Autor an einer Bestsellerverfilmungarbeiten - zusammen mit der Autorin, seiner Ex-Freundin und großen LiebeKatharina (Jasmin Gerat). Während Henry auf seine zweite Chance hofft, tauchtplötzlich die achtjährige Magdalena (Emma Tiger Schweiger) bei ihm auf undstellt sein Leben auf den Kopf. Angeblich hat ein längst vergessenerOne-Night-Stand mit der Kindsmutter Charlotte (Meret Becker) diese seineTochter hervorgebracht, und nun soll Henry sich um Magdalena kümmern, solangeCharlotte in New York an einem Gerichtsverfahren teilnehmen muss. Henry ist vonder neuen Situation völlig überfordert - genauso wie Charlottes Mann Tristan(Samuel Finzi), der sich bisher für den Vater der Kleinen gehalten hat.
Von jetzt auf gleich Vater werden ist nicht einfach - erst recht nicht, wennman nebenher das Buch seines Lebens schreiben und die große Liebezurückgewinnen muss ...

Details

Til Schweiger, Meret Becker, Emma Schweiger, Jasmin Gerat, Samuel Finzi u.a.
Til Schweiger
Dirk Reichardt
Christof Wahl
Béla Jarzyk, Til Schweiger
Warner Bros.
ab 6

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • lustig - 1
    Also Coq au Vin kommt aus Frankreich, früher hat man ja kein Huhn gegessen, das war was für Reiche. Und Coq au Vin heißt so was wie – Hahn im Wein, dass ist ein französisches Nationalgericht.

    Wie alles in Frankreich gibt es auch hier mehrere Varianten. Es gibt:

    • Coq au vin de Bourgogne (Standardrezept, auf burgundische Art, mit Rotwein von der Côte d'or)
    • Coq au vin „Nuitonne“ (mit Rotwein der Appellation „Nuits-Saint-Georges“ von der Côte d'or)
    • Coq au vin à la Jurassiene (nach Jura-Art, mit Vin d'Arbois, weiß oder rosé)
    • Coq au vin à la Quercynoise (nach Art von Quercy, mit Rotwein aus Cahors oder dem Languedoc)
    • Coq au vin Vieux d´Auvergne (mit Rotwein aus der Auvergne)
    • Coq au Riesling oder à l'alsacienne (nach elsässischer Art, mit Riesling)

    Also eine ganze Menge und wieso erwähne ich das? Nun der 123 Minuten Film mit meinem Liebling und dem meiner Alten, Til Schweiger handelt von dem Coq Zeug, denn Kokowääh ist nur ausgesprochen dass was man eigentlich Coq au Vin schreibt. Da der Film in 6 Tagen ne Million Besucher in Deutschland hatte, dachte ich, he ich schaue mir den auch an und freue mich. Nun Til spielt Henry, Emma Schweiger spielt Magdalena, dieses Kind ist ein Hit, einfach ein richtiges Kind, kann gut spielen, ist nett und einfach zum knuddeln. Jasmin Gerat, spielt die Katharina. Die 1978 geborene Berlinerin war in „Zweiohrküken“ zu sehen. Anne Sophie Briest kenne ich auch noch etwas, die spielt die MAMA im Supermarkt, Die ist aus 1974 und spielte in „Keinohrhasen“. Also wie man sieht, man nimmt einfach Schauspieler die den Schauspieler kennen und fertig ist der Cast. Ah ja, Sönke Möhring ist noch da, der spielt nen Bullen. Dass ist der Bruder vom Wotan Wilke Möhring und der war auch im Küken Film zu sehen. Ja und der Ulrich Wickert ist auch dabei, der spielt, eh klar, den Nachrichtensprecher, wie in echt, auf ARD.

    Ganz kurz die Handlung:

    Seitdem der mäßig erfolgreiche Drehbuchautor Henry von seiner Freundin Katharina verlassen wurde, befindet er sich auf einem persönlichen Tiefpunkt. Als ihm das Angebot gemacht wird, an der Adaption eines Bestseller-Romans mitzuarbeiten, sieht er eine Möglichkeit, sein Leben grundlegend zu verändern. Allerdings ist die Autorin, mit der er die Adaption erarbeiten soll, seine Ex-Freundin Katharina. Dazu kommt noch, dass unerwartet ein junges Mädchen bei ihm auftaucht; ein Brief weist darauf hin, dass die achtjährige Magdalena das Ergebnis einer Liebesnacht in Stockholm sei. Bis ihre Mutter Charlotte von einem Gerichtstermin aus den Vereinigten Staaten zurückkehrt, soll Magdalena bei Henry leben. Dieser hat keinerlei Erfahrung im Umgang mit Kindern und ist dementsprechend überfordert.

    Ja, nun man kann den Film sehen, muss aber nicht, man kann ihn gut finden muss aber nicht, jedenfalls ein Kind spielt mit, ein gutes Schauspielerkind, ein nettes und ich sage halt nur, man muss den Film sehen, wenn man gute deutsche Filme sehen möchte, die ja eh selten sind. Was ich gut finde? Endlich Mal ein Deutscher Film der kein Frauenfilm ist, ja super, Til dun machst dich, ich Glaube mit dem Film wird er wieder berühmt.

    Empfehlenswert - 2
    Tja wie kann man den Film beschreiben in kurzen Worten? Gar nicht. Wäre ich ne Frau, wäre ich geil auf Til, dagegen überlege ich mir ob ich JASMIN cool finde. Die ist ja recht nett als Freundin, als Autorin, aber etwas leicht fehl platziert. Sie wirkt so richtig nett, hat nie Probleme, hat ein super Haus dass an die 5 Mille kostet man hat im Film leider nie erfahren was die Villa gekostet hat, dann ist sie immer nett, sieht immer gut aus und man erfährt wenig von Ihr, sie hat keine Probleme, sie ist nie krank und sie geht nie aufs Klo, sie muss nie kotzen, 1 x sieht man sie weinen, ja super und schauspielmässig ist sie auch nicht gerade das Ass, sie hat eine viel zu helle Stimme für den Film und für die Rolle als starke Frau und sie wirkt nicht so als wäre sie die Exfreundin von Til.

    Wo wir gerade dabei sind wieso hat der so viele Frauen gehabt? Was ist mit denen allen? Was hat der früher gemacht, wieso sieht er immer so gut gekleidet aus? Nun einige Längen hat der Film schon, aber das macht nichts, mir hat der Film gefallen, nicht perfekt aber trotzdem gut. Dann ist da die eine Szene als die Küche abbrennt, man sieht später keine Rückstände, niemand ist böse, keine Versicherung kommt ins Spiel und irgendwie fehlt da etwas an Realität, Also wenn mir die Küche abbrennt bringe ich wohl den Verursacher um und hoffe dass meine Haushaltsversicherung das zahlt, da aber Til im Film nicht Mal 350 € für das abgeschleppte Auto hat, ja woher hat er dann das Geld für die Küche die wieder O.K. zu sein scheint?

    Wieso eigentlich am Anfang als man das Auto abschleppt schläft er so gut? Das ist auch blöd und dass sein Auto, ne Ente, nach Afrika geschickt wird, wie der Typ der Böse vom Autoplatz sagt, Also bitte, niemand schickt Autos nach Afrika die abgeschleppt werden das ist Blödsinn und dass Til da die ganze Zeit schläft als man ihn abschleppt? Ne das ist nicht gerade sehr logisch.

    Gut fand ich die Rolle vom Zahnarzt, dem Papa von der kleinen Magda. Der ist ein netter Typ, wirkt etwas zu übertrieben und dann nieder zu einfach. Der hat 8 Jahre ein Mädchen aufgezogen und ist dann nicht mehr wütend auf den Typen der mit seiner Frau in Stockholm Sex hatte weil es so kalt ist? Ne dass kann der mir nicht erzählen aber egal, er wirkt gut, er ist ein toller Vater und er ist ein stinkreicher Zahnarzt, da hätte ich auch gerne gewusst was der verdient hat, spielmässig ist er nicht übel der Typ und er wirkt glaubhaft.

    Allen voran muss ich noch Magda loben die ist schlichtweg einfach nur Perfekt, alleine Ihr lustiger Augenaufschlag Ihr Kopfwackeln wenn sie mit was unzufrieden ist, Ihr sanftes leicht zerbrechliches doch witziges Gehabe nein die Kleine ist super und ich hoffe dass ich sie bald wieder sehe in einem Film die passt wirklich gut.

    An sich ein gelungener Film, war nicht übel hat mir gefallen, und darum kriegt er auch 88 von 100 Punkten.