La première fois que j'ai eu vingt ans (The first time I turned twenty)

 F 2004
Komödie 93 min.
6.40
film.at poster

Hannah ist eine pummelige Sechzehnjährige, die mit ihren Eltern und zwei hübschen Schwestern in einem Pariser Vorort der 1960er Jahre lebt.

Hannah (Marilou Berry) ist eine pummelige Sechzehnjährige, die mit ihren Eltern und zwei hübschen Schwestern in einem Pariser Vorort der 1960er Jahre lebt. Das Mädchen spielt exzellent Kontrabass und wünscht sich sehnlich, in der nur mit Burschen besetzten Jazzband ihrer Schule mitzuspielen. Doch Hannah wird von den Mitgliedern der Gruppe nicht akzeptiert, vor allem weil sie weiblichen Geschlechts und Jüdin ist. Der Film basiert auf Susie Morgensterns Roman La première fois que j'ai eu 16 ans/Als ich endlich 16 war.

"Ich habe das Buch von Susie Morgenstern zufällig entdeckt, bei einem Buchhändler am Seine-Ufer. Ich habe mich sofort darin verliebt. Es beinhaltet alle Themen, die mir wichtig sind: die Schwierigkeit, seinen Platz im Leben zu finden, ein Plädoyer für die Differenz, die Liebe zum Jazz und den Sinn für Humor, der eine genauso scharfe Waffe ist wie die Intelligenz." (Regisseurin Lorraine Levy)

16-year-old Hannah lives in the suburbs of 1960ies Paris with her doting mother, her garage mechanic father and her two pretty sisters. The famous school jazz band that she desperately wants to join is traditionally all-male and refuses to change. Hannah's adolescence is turning out to be a trial, especially when pranks aimed at her turn from gentle teasing to outright Anti-Semitism. "In the end, Hannah succeeds in this charming, humorous, and poignant film." (San Diego Jewish Film Festival 2006)

Details

Marilou Berry, Catherine Jacob, Serge Riaboukine, Myriam Moraly, Stéphanie Pasterkamp, u.a.
Lorraine Lévy
Lorraine Lévy

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken