Layer Cake

 GB 2004
Thriller, Krimi, Action 104 min.
7.40
film.at poster

Der erfolgreiche Drogendealer XXXX (Daniel Craig) hat Pläne, sich aus dem Geschäft zurückzuziehen. Doch vorher soll er seinem Boss noch einen Gefallen tun und die verschwundene Tochter seines Freundes suchen. Plötzlich gerät sein sorgfältig geplanter Ausstieg völlig aus den Fugen ...

Widerwillig erklärt sich XXXX dazu bereit, will aber vorher noch einen lukrativen Ecstacy-Deal mit dem unberechenbaren Drogenlieferant Duke abwickeln. Dabei läuft ihm die kecke Tammy (Sienna Miller) über den Weg, die ihm willkommene Abwechslung vom harten Gangstergeschäft bietet. Doch plötzlich gerät das bislang so perfekt aufgebaute Leben des smarten Geschäftsmannes aus dem Ruder. Er gerät zwischen die Fronten einer Nachwuchsgang und skrupellosen serbischen Söldnern und muss seine eigene Haut retten.

Details

Daniel Craig, Tom Hardy, Jamie Foreman, Sally Hawkins u.a.
Matthew Vaughn
J.J. Connolly
Sony Pictures Filmverleih Gmbh

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • Ein Stück vom Kuchen
    Die Optik ist Hochglanz, die Jungs sind supercool, aber superwitzig – wie es das Plakat verspricht –ist hier rein gar nichts. Die Drogendealer jagen sich wie immer den Stoff ab und bringen sich dabei gegenseitig um. Daniel Craig alias James Bond (leider kein bisschen 007-Effekt) schreitet gesetzten Schrittes durch die Verhandlungen, spricht mit oben: Eddie (Michael Gambon) der passt ins Bild oder unten: Gene (Colm Meaney) der passt schon weniger (hat halt zu viele gute Komödien gemacht). Zwei Mädels sorgen für optische Aufheller. Tammy (Sienna Miller) wird auf die Matratze reduziert. Das macht sie mit gebremstem Schaum so wie eine in Luftpolster verpackte Rasierklinge. Und Sally Hawkins als Puppe des Gangsters weiß so gar nicht, was sie hier so soll und schreit nur unkontrolliert rum. Da springt nichts über, denn man sieht die allseits bekannten Akteure wie in ihren früheren Rollen. Und da waren sie allesamt besser. Hierbei hat natürlich Craig/Bond am meisten zu verlieren. Dem gelingt ja hier gar nichts. Und dann tut ihm Ben Whishaw, das halbe Hähnchen auch noch etwas an. Selbst das Ambiente kommt einem vertraut vor. Ebenso wie die plötzlichen Schrecksekunden für Craig mit Blick vom Dach in die Tiefe. Bekanntes erzeugt nur Gähnen, die kryptische Handlung Verwirrung. Das ist ein Kuchen, von dem man nichts abbekommen möchte, von keiner einzelnen Schicht. Den sollte man nur zur Tortenschlacht verwenden. Vaughn soll lieber als Produzent arbeiten, denn als Regisseur ist er Shoeshine. K.V.