Liebling, bring die Hühner ins Bett

 D 2002
89 min.
film.at poster

Familie Teuffel zieht von der hektischen Großstadt Berlin aufs Land. Probleme sind mit im Gepäck - in Form pubertierender Teenager, und eine neuer Job erweist sich als Herausforderung.

Mutter Beate soll in Krummenwalde im Brandenburger Land als Geschäftsführerin die Mineralquelle aus den roten Zahlen führen.

Keine leichte Aufgabe, zumal die Dorfgemeinschaft, allen voran Bürgermeister Gerd Jänicke, den Neuankömmlingen sehr argwöhnisch gegenüber steht.

Beates Mann Steffen darf sich indes mehr mit den Problemen ihrer drei Kinder herumschlagen: Kai, der nur widerwillig mit aufs Land gezogen ist, hat sich in die Dorfschönheit Jessica verliebt und vernachlässigt sein Abitur. Lisa hat Probleme mit ihrem, wie sie glaubt, viel zu großen Busen. Und die kleine Sofie hält ihre Eltern mit ständig neuen Tieren wie Hund, Katze, Ziege, Karnickel und sogar zehn Hühnern auf Trab.

Als die Krummenwalder Quelle zu versiegen droht, versucht Beate verzweifelt, die Schließung abzuwenden und setzt Probebohrungen für potenzielle neue Wasseradern durch.

Von ihrem Job voll und ganz in Anspruch genommen, scheint sie nicht zu bemerken, wie die Familie immer weiter auseinander bricht.

Ihr Mann Steffen scheint indes die Lösung der beruflichen Probleme seiner Frau zu kennen: Die Frau des Bürgermeisters ist Wünschelrutengängerin. Aber kann man ihr trauen?

Details

Barbara Rudnik, Axel Milberg, Thomas Thieme, Astrid Meyerfeldt, Falk Rockstroh
Matthias Tiefenbacher

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken