Lili

 USA 1952
Drama, Romanze, Musikfilm / Musical 77 min.
7.50
film.at poster

Ein musikalisches Märchen um ein verwaistes Mädchen, das sich einer Schaustellertruppe anschliesst.

Der Zauberer Marc (Jean-Pierre Aumont) reist mit einer französischen Schauspielertruppe durch die Lande. In einer kleinen Stadt trifft er zufällig auf die sechzehnjährige Waise Lili Daurier (Leslie Caron), die sich sofort an ihn klammert. Marc vermittelt ihr innerhalb der Truppe Arbeit, die sie aber schnell wieder verliert. Verzweifelt will sie mit ihrer Habe davonziehen, doch Paul (Mel Ferrer), der Puppenspieler, hält sie zurück. Mit seinen Holzpuppen Kartoffelkopf, Marguerite, Raynardo und Gollo spricht er zu ihr. Lili ist völlig fasziniert und unterhält sich mit den kleinen Figuren, als seien es Menschen. Das Publikum, das sich schnell zusammenfindet, glaubt an eine Inszenierung und ist begeistert. Paul und Partner Jaquot (Kurt Kasznar) engagieren Lili daraufhin für die Puppenshow, die rasch zur Attraktion wird.

Lili hat sich in den verführerischen Marc verliebt; ihr wird jedoch bald jede Illusion genommen, als sie erfährt, dass Marc und seine Assistentin Rosalie heimlich verheiratet sind. Zusammen wollen die beiden die Truppe verlassen, um ein besseres Angebot anzunehmen. Deshalb verabschiedet sich Marc von Lili und wird dabei von Paul überrascht. Blind vor Eifersucht und Wut gibt Paul dem Mädchen eine Ohrfeige. Tief gekränkt packt Lili ihre Koffer und verlässt den Rummelplatz. In der Zwischenzeit bietet sich Paul und Jaquot die einmalige Chance, von den Folies Bergères unter Vertrag genommen zu werden, aber nur unter der Bedingung, dass Lili mit von der Partie ist.

Details

Leslie Caron, Mel Ferrer, Jean-Pierre Aumont, Zsa Zsa Gabor, u.a.
Charles Walters
Helen Deutsch, Paul Gallico

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken