Lola rennt

 D 1998
Independent, Tragikomödie 81 min.
7.80
Lola rennt

Eine Frau rennt durch die Straßen Berlins, um das Leben ihres Liebsten zu retten. Ihr Name: Lola.

Berlin. Ein Sommertag. Lola (Franka Potente) und Manni (Moritz Bleibtreu) sind Anfang zwanzig und ein Liebespaar. Lola ist die gutbürgerliche Tochter eines Bankdirektors, während Manni als Geldkurier für einen Unterweltboß jobbt. Doch heute geht alles schief. Auf der Flucht vor einem Kontrollor läßt Manni eine Plastiktüte mit 100.000 Mark in der U-Bahn liegen. Ein Obdachloser (Joachim Króbpschnappt sich die Tüte und verschwindet.
In zwanzig Minuten trifft Manni seinen Boß. Wenn er dann das Geld nicht hat, ist er ein toter Mann. Verzweifelt ruft er bei Lola an. "Bleib, wo du bist", schreit sie ins Telefon, "mir fällt immer was ein!" Lolas Hirn rast: 20 Minuten, um 100.000 Mark zu besorgen, 20 Minuten, um Mannis Leben zu retten. Da kommt Lola eine Idee. Sie stürzt aus dem Haus und läuft los. Sie läuft, um das Geld zu besorgen, sie läuft um ihre Liebe und um Mannis Leben. Lola rennt...

Details

Franka Potente, Moritz Bleibtreu, Herbert Knaup, Joachim Król, Heino Ferch
Tom Tykwer
Tom Tykwer, Johnny Klimek, Reinhold Heil
Tom Tykwer

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • Toller Film!
    "Lola rennt" wieder einmal auf Video gesehen - und wieder als wunderbaren, intelligenten und philosophischen "Action"-Film empfunden mit manchen bedrückenden, aber ebenso manchen schönen und auch einigen sehr humorvollen Passagen. Ein toller Film mit einer tollen Hauptdarstellerin und vielen Fragen an das Leben eines jeden.