Der lange Weg nach Hause

Rabbit-proof fence

2001

DramaIndependent

Drei Aborigine-Mischlingskinder flüchten aus dem Umerziehungslager, quer durch Wüste und Busch, 1.500 Meilen zurück nach Hause.

Min.94

Westaustralien, 1931. Das 14-jährige Aborigine-Mädchen Molly, ihre jüngere Cousine Gracie und ihre kleine Schwester Daisy werden plötzlich aus dem Reservat Jigalong abgeholt. Gemäß der britischen Rassenpolitik müssen sie als Kinder weißer Väter von ihren Müttern getrennt und zu Hausangestellten ausgebildet werden. Doch in dem heruntergekommenen Heim Moore River werden sie wie Gefangene gehalten und beschließen zu fliehen. 1.500 Meilen trennen sie von ihrem Zuhause. In der endlosen Weite orientiert sich Molly an dem Maschendrahtzaun, der als Schutz vor der Kaninchenplage quer durch Australien verläuft. Ihre Verfolger wählen den gleichen Weg. Ein geflissentlich verdrängtes Kapitel australischer Geschichte arbeitet Hollywood-Heimkehrer Phillip Noyce auf. Molly Craigs Tochter Doris Pilkington erzählte die wahre Geschichte ihrer heute 84-jährigen Mutter, die mit ihrer Schwester Daisy noch immer in Jigalong lebt. Bis 1972 dauerten die skandalösen Zustände an; völlig zu Recht nennt man diese Kinder in Australien heute The Stolen Generation. Kenneth Branagh, der auf einen großen Teil seiner üblichen Stargage verzichtete, spielt A.O. Neville, den Regierungsbeauftragten mit dem perversen Amtstitel Chief Protector of Aborigines. Die präzise, mechanische Pseudo-Freundlichkeit des Bürokraten, der tatsächlich glaubt, den Aborigines etwas Gutes zu tun, indem er ihre «aussterbende Rasse» der Dominanz der Weißen unterwirft, spielt er mit solch kühler Brillanz, dass einem angst und bang wird. Neben Phillip Noyce ist Kameramann Christopher Doyle der zweite Auslands-Australier, der sich an diesem Herzensprojekt beteiligte. Wie immer gelingen ihm wunderbare Bilder, die die Weite der australischen Landschaft auf kongeniale Weise mit der fürchterlichen Enge kontrastieren, in der sich die drei Mädchen auf der Flucht vor ihren Verfolgern befinden. (Jonathan Cottrell)

IMDb: 7.5

  • Regie:Phillip Noyce

  • Kamera:Christopher Doyle

  • Autor:Christine Olsen nach dem Buch «Follow the Rabbit-Proof Fence» von Doris Pilkington Garimara

  • Musik:Peter Gabriel

  • Verleih:Polyfilm Verleih

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.