Matrix Revolutions

 USA/AUS 2003

The Matrix Revolutions

Thriller, Science Fiction, Abenteuer, Action 05.11.2003 ab 14 129 min.
6.70
Matrix Revolutions

Im dritten Matrix-Film erfährt Neo, was es tatsächlich mit seinen Fähigkeiten auf sich hat und warum er sie auch in der realen Welt einsetzen kann.

Alles was einen Anfang hat, hat auch ein Ende.

Im Finale von "Matrix Reloaded" wagte Neo (Keanu Reeves) einen weiteren Schritt vorwärts auf dem Weg zur Wahrheit, den er am Anfang von "Matrix" mit seinem Ausflug in die reale Welt einschlug - aber diese Verwandlung hat ihn seiner Kraft beraubt, er treibt im Niemandsland zwischen Matrix und Maschinenwelt. Während Trinity (Carrie-Anne Moss) den im Koma liegenden Neo bewacht, muss Morpheus (Laurence Fishburne) die Erkenntnis verarbeiten, dass der Eine, auf den er seinen Glauben, sein gesamten Leben gesetzt hat, auch nur ein weiterer Kontrollmechanismus ist, den sich die Architekten der Matrix ausgedacht haben.
In "Matrix Revolutions", dem letzten Kapitel der "Matrix"-Trilogie, mündet der epochale Kampf zwischen Mensch und Maschine in sein überwältigendes Finale: Verzweifelt versuchen die Zion-Soldaten mit Hilfe mutiger Zivilisten wie Zee (Nona Gaye) und Kid (Clayton Watson) die Invasion der Wächter zu stoppen, die sich schier unaufhaltsam in ihre Festung bohren. Angesichts der drohenden Katastrophe kämpfen die Bewohner der letzten menschlichen Bastion nicht nur um ihr eigenes Leben, sondern um die Zukunft der gesamten Menschheit.

Was sie nicht wissen können: Ihre Kräfte werden von innen unterminiert. Das außer Kontolle geratene Programm Smith (Hugo Weaving) spannt das Hovercraft-Besatzungsmitglied Bane (Ian Bliss) auf clevere Weise für seine Zwecke ein. Je mehr Zeit vergeht, desto mächtiger wird Smith - nicht einmal die Maschinen können ihn mehr im Zaum halten, und schon bald droht er damit, nicht nur die reale Welt und die Matrix, sondern auch das Maschinenimperium zu vernichten. Ein letztes Mal gibt das Orakel (Mary Alice) Neo Ratschläge - er akzeptiert sie in dem Wissen, dass sie ebenfalls einem Programm entstammen: Sie könnten ebenso Täuschung sein wie alles andere im gewaltigen Konzept der Matrix.

Mit Hilfe von Niobe (Jada Pinkett Smith) dringen Neo und Trinity weiter vor, als die Menschen es je gewagt haben: über die Ruinen der Erdoberfläche bis ins Herz der bedrohlichen Maschinenstadt. Im mechanischen Konvolut dieser gigantischen Metropolis stellt sich Neo der entscheidenden Macht der Maschinenwelt - dem Deus ex machina. Hier handelt er einen Vergleich aus: die letzte Hoffnung für die Welt am Rande des Abgrunds.
Heute Nacht wird der Krieg enden. Neos Schicksal ist untrennbar mit dem zweier Zivilisationen verbunden - wird er die unabwendbare Konfrontation mit Smith überstehen?

Details

Keanu Reeves, Carrie-Anne Moss, Laurence Fishburne, Jada Pinkett-Smith, Hugo Weaving, Mary Alice, Nona Gaye, u.a.
Andi Wachowski, Larry Wachowski
Don Davis
Bill Pope
Andi Wachowski, Larry Wachowski
Warner Bros.
ab 14

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • shift expectations
    matrix 1 war bahnbrechend. noch nie dagewesen. eine komplett neue idee... und zurecht erfolgreich

    'reloaded' und 'revoutions' versuchten daran anzuschließen... aber hey, seien wir mal ehrlich, abgesehen vom paten und dem terminator war doch noch nie eine Fortsetzung annähernd am 1.teil dran. warum hatte dann jeder solch hohe erwartungen?

    zu revolutions:
    für die handlung hätten 20 minuten mehr bei reloaded gereicht.
    die fights sind länger, die effekte noch größer, die animationen noch besser. (aber war das notwendig?)
    doch bleiben einige sachen ungeklärt (ich hab mich in einigen foren umgeschaut, vieles wird im film schon erklärt, leider nur sehr unterschwellig. z.B. ist es schon erklärbar warum neo die sqiddies aufhalten kann, oder warum er die maschinen stadt sehen kann, oder warum das orakel nicht vor smith fieht, etc... )
    unverständlich ist mir nur die ganze merowinger sache, sie hat keinen bezug zu garnichts.
    auch die verbindung von seraph zum merowinger bleibt unerklärt wenn auch sowieso bedeutungslos.
    (seraph wird als flügellos und judas bezeichnet ... warum, wird nicht erklärt)

    jedenfalls hat revolutions das selbe problem wie soviele sequels vor ihm: zu wenig handlung, zu viel vom rest.

    alles in allem ein weiteres stück hollywood, das sich im schrank problemlos neben rambo 3, batman&robin, düstere legenden 2, keivn allein in new york, mib2, american pie3, two fast and two furious, mission impossible 2, bad boys 2, etc. stellen lässt.

    aber hey,
    'meinungen sin wie arschlöcher, jeder hat eins' ('larry flint'), also denkt, was ihr wollt darüber

    lokus

  • Die zerstörte Legende
    Kinomäßig die größte Enttäuschung meines Lebens. Was wurde doch nach Teil 2 diskutiert - Matrix in der Matrix, der Architekt, warum die Superkräfte außerhalb der Matrix, Merowinger, Gott etc. Und dann, Teil 3 - praktisch nichts von dem allen !?!? Der Merowinger hat sowas von überhaupt nichts mit der Handlung zu tun, man könnte die ersten 20 Minuten einfach rausschneiden und die Story würde nicht leiden. Da ist Neo blind und dann wird ihm aus tausenden Maschinen ein sprechendes Gesicht vorgemacht - einfach lächerlich. Etc., etc., etc. Den Wachowskis ist einfach nichts mehr eingefallen, die hätten sich besser 2 oder 3 Jahre mehr gegeben, dann wären vielleicht ein paar gute Ideen gekommen. So haben sie leider nichts anderes getan, als die Legende, die sie selbst geschaffen haben, zu zerstören. Da helfen auch die, zugegeben sensationellen, Special Effects nichts. An ein Matrix-Movie stellt man halt höhere Ansprüche als nur das. Ich werde sehr intensiv versuchen, Teil 2 und 3 zu vergessen, und Teil 1 als das in Erinnerung zu behalten, was er ist: eines der sensationellsten und bahnbrechendsten Movies ever, in Bezug auf Story, Optik und Technik, welches die Filmwelt für immer nachhaltig beeinflusst hat.

  • Man hat hier viel Geld aber nichts menschliches reingesteckt - Teil 3
    Neues gibt es ehrlich gesagt in dem Film nicht viel außer die Action, was viel ist, ist hier noch mehr, was groß ist größer, also ein Film der reinen Steigerung, und man hat hier viel Potential verschwendet. Der Soundtrack ist beim Abspann sehr gut, und im Rest des Filmes ist absolut tote Hose von wegen irgendeinem Lied. Auch ist kein Witz in dem Film zu hören oder zu sehen, und für Leute die erfahren wollen wie endlich alles anfing, sei gesagt, Pech gehabt, falscher Film.

    Nun ein Film sollte nicht nur von Actionszenen leben, sondern auch von der Handlung die hier leider viel zu kurz gekommen ist. Also eigentlich ein Film für Freaks, und für Leute die jung sind, sich mit Computerdingen auskennen, und ich habe noch so viele Fragen wie alles anfing und weitergeht auch und was weiß ich, das ich auf eine Lösung hoffe.

    Leider verpasst, aber trotzdem irgendwie gut.

    74,77 von 100

  • Etwas zu bunt, zu viel Action, und zu kompliziert, Fragen bleiben offen, Teil 2
    Die Story ist leider dieses Mal meines Erachtens nach, sehr dünn ausgefallen, und bietet sehr wenig von den üblichen Gedankensprüngen wie sie in Teil 1 und weniger in Teil 2 waren. Man ist zwar noch gezwungen bei dieser sehr Technolastigen Geschichte mitzudenken, aber das verschwindet wieder so bald man die ganze Zeit die Leute nur reden und reden hört, und irgendwie tut sicht nichts und mir kommt es vor wie im Film
    ¿ Solaris ¿ da tut sich einfach nichts. Die Action, die Szenen sind es die den Film zu dem machen was er ist, ein reines Actionaugenschmausspektakel das sicher nicht so bald einen würdigen Nachfolger finden wird.

    Leider unterbleiben die ganzen Gespräche und Erklärungsversuche mit Agent SMITH ( Hugo Weaving ) einigermaßen viel und auch vom Orakel bekommt man nicht viel zu sehen, das komischerweise sehr verändert aussieht, wahrscheinlich deshalb weil es eine andere Schauspielerin ist als in Teil 1 + 2, die es im Film so erklärt das sie sich verändert hat, was sie nicht beabsichtigt hat oder so, jedenfalls eine nicht so gute Erklärung, wie auch vieles andere im Film was ich nicht so verstanden habe. Wie das ganze nun einen Anfang nahm hat man im 2. Teil schon versucht, leider unzureichend, zu erklären, im 3. Teil ist leider nichts davon zu sehen.

    Die Liebesgeschichte von NEO und TRINITY ist dieses Mal leider nicht so immens gigantisch mitfühlend wie in Teil 2, leider, aber sie hat einige gute Punkte, die ich dem Film hoch anrechne, nur kommt nicht sehr oft das Gefühl einer menschlichen Beziehung rüber.

    Agent Smith spielt hervorragend, und er ist auch einige Male öfters zu sehen als in den beiden Vorgängern, teilweise nur, und die Action und Kampfszenen mit ihm sind so was von furios fantastisch das man meint, es ist der maximale Technische Stand des absolut möglich machbaren im Bereich CGI Effekte getan, aber leider ist das nur sehr wenig, die mystische Art von ihm, das Geheimnisvolle ist leider weggeblieben, und man hat sich mit dieser Figur leider nur etwas sehr gewöhnlich bedient, sprich, es fehlen einige Zusammenhänge.
    Es gibt ein paar herrliche Kämpfe, die auch hier sein Manko haben, weil sie einfach zu übertrieben sind, was ja an sich nichts außergewöhnliches wäre, allerdings fehlt die Geheimsumwitterte Saga um diese Figur des Agenten.

    Morpheus wird von Teil zu Teil dicker, und würde man einen 6. Teil produzieren, bräuchte man sicher einen Einkaufswagen als seinen Bodyguard der seinen Bauch hält, und man würde glauben auf der Bühne stehe der reinkarnierte und dicker gewordene Bud Spencer der Oh Wunder verjüngt wurde. Seine Figur ist viel zu wenig ausgeprägt, war er es schon im 2. Teil ist er es hier noch viel weniger, und seine Schauspielkunst dürfte Fishburne auch daheimgelassen haben.

    Sehr gut dafür ist wieder NIOBE ( Jada Pinkett Smith ) die eine leider viel zu kurze Rolle hat, genauso wie viele andere Figuren in dem Film was nicht sehr schön war, und mir hat auch nicht gefallen das am Anfang sehr viel geredet und nicht gehandelt wurde, und die Figur des Architekten sehr kurz nur vorkommt, und man erfährt wieder mal nichts von den ganzen mystischen Dingen rund um die ganze Geschichte. Der Schluss ist so was von wow kann ich nur sagen, das ich ständig meiner Freundin ein paar Organe rausgeküsst habe, die daraufhin etwas unwohl mich ansah, und einige Indogermanischen Voodoosprüche daherbrabbelte und mich in eine Topfpflanze verwandelte. Doch Matrix hat mich doch überzeugt ein halbwegs guter Film zu sein und wie es schon so ist mit der Liebe zu Filmen, ich wurde wieder zurückverwandelt.

    Neues gibt es ehrlich gesagt in dem Film nicht viel außer die Action, was viel ist, ist hier noch mehr, was groß ist größer, also ein Film der reinen Steigerung, und man hat hier viel Potential verschwendet. Der Soundtrack ist beim Abspann sehr gut, und im Rest des Filmes ist absolut tote Hose von wegen irgen

  • Es fehtl die Mystik, die Romantik und das Menschliche, Teil 1
    Matrix Revolutions


    121 Min. lange dauert der 3. Teil der Matrix Trilogie. Als ich damals den 1. Teil sah dachte ich nie und nimmer daran das es noch 2 weitere geben wird. Aber eine Trilogie ist halt was besseres. Und wie sehr haben wir alle darauf gewartet, die Fortsetzung zu sehen, nachdem dann im Sommer der Cliffhanger im 2. Teil war.
    Und es geht kompliziert weiter.
    Und zwar genau dort wo der 2. Teil aufhört, dort wo man dachte, he wo ist die Fortsetzung.

    Dieser Teil dauert kürzer als der 2. Teil .

    TRINITY ( Carrie Ann Moss ) beredet mit NEO ( Keanu Reeves ) wie sie weiter vorgehen sollen.
    Der ist aber einige Zeit bewusstlos, als er gegen Ende des 2. Teiles im Kampf gegen die Squeezer einige zerstört hat, und wacht langsam auf. Ein Überleblender konnte gefunden werden, BANES, der Agent Smith sehr ähnlich sieht, sich an nichts erinnern kann.

    In Zion ist es ziemlich unruhig. Noch einige Stunden und gigantische Tunnelbohrer sollen sich durch die Docks der unterirdischen Stadt bohren, und alle Menschen die sich dort unten angesammelt haben töten.
    Captain MIFUNE ist der Meinung, als er vor dem Senat steht, das die ganze übrig gebliebene Kavallerie im Kampf gegen die Maschinenmenschen antreten soll, aber er darf nur die Hälfte dafür aufbringen. Dazu kommen ein paar Freiwillige, Männer und Frauen, darunter auch ZEE, die Ihren vermissten Mann LOCK schon längst tot glaubt. Sie schlägt sich mit Ihrer Freundin KAMALA auf eine Seite um gegen die Maschinen anzutreten.

    Doch zuvor muss NEO noch sehr viel erleben. Das ORAKEL das er später besucht erzählt ihm von einer Entscheidung die sie sich durchgerungen hat zu erledigen, obwohl sie gar nicht weiß ob es die richtige ist, sie glaubt daran, und ist felsenfest davon überzeugt, und bei einem andren Treffen in der Matrix teilte sie MORPHEUS und TRINITY mit, das sie NEO retten müssten, der im Bahnhof gefangen aufwacht, in einer Art Zwischenwelt, zwischen der realen Welt und der Matrix, eine Art Zwischenstation in der ein zu Mensch gewordenes Programm namens TRAIN MAN herrscht, der diese Welt erschaffen hat, von der NEO nicht flüchten kann.

    TRINITY und MORPHEUS machen sich sogleich auf die Suche, und überwältigen einige Wachen um zum MEROWINGER und seiner Frau PERSEPHONE die gerade eine S und M Partie geben vorzudringen, und nach einigen furiosen Gefechten vorschlagen, das sie ihn am Leben lassen, nachdem sie das Ruder herumgerissen haben, und dafür ist er dafür verantwortlich das NEO gerettet wird. Was auch geschah, und so kann NEO nach langem Aufenthalt in anderen Welten wieder endlich auf die Nebukadnezar zurückkehren.

    Es gibt eben eine neue Gefahr, die Sentinels, Maschinenwesen die noch gefährlicher sind, als die Squeezer, da sie größer sind, und mehr Feuerkraft besitzen, und sie tauchen auf ohne das man sie vermutet hat, und darum hat NEO nur eine Chance, er bittet um das Schiff von MORPHEUS und will sich alleine aufmachen um in die Maschinenstadt auf der Erdoberfläche zu reisen, um endlich Frieden zu schaffen und den Krieg zu beenden, und weiß nicht wer sich noch an Bord versteckt.

    In der Zwischenzeit ist es in Zion so gefährlich und schlimm wie nie, denn der Krieg ist ausgebrochen, die letzte Bastion der Menschlichkeit stellt sich zum Kampf mit allem was sie hat, gegen die Maschinenmonster.

    1999 war das Jahr der Matrix, und dann glaubte niemand daran das die 2 Regiebrüder es 2 x danach noch wagten, die Geschichte fortzusetzen, und mit dem 3. Teil hier erst einen Abschluss zu finden, der leider ein großer Flop wurde, oder anders ausgedrückt, weniger eingespielt hat als erwartet.

    Die Story ist leider dieses Mal meines Erachtens nach, sehr dünn ausgefallen, und bietet sehr wenig von den üblichen Gedankensprüngen wie sie in Teil 1 und weniger in Teil 2 waren. Man ist zwar noch gezwungen bei dieser sehr Technolastigen Geschichte mitzudenken, aber das ve

  • M-a-t-r-i-x R-e-v-o-l-u-t-i-o-n-s-!
    Als ich mir den dritten Teil der Matrix Trilogie ansah, wusste ich schon, dass er nicht so gut sein soll, weil mich mein Kumpel Maxi (Hier auch bekannt als der "Modi") anrief und mir sagte, dass er ihn schwach fand. Ab jetzt sollte ich besser auf dich hören, Maxi. "Matrix Revolutions" ist (finde ich!) der schwächste aller Matrixe. Allerdings hat er den besten Fight der Trilogie. Neo gegen Smith! Wirklich gelungen und super animiert. animiert... das wort finde ich lustig ^o^

    Auf jeden Fall solltet ihr euch diesen Film anschauen und selber drüber richten
    D r H a w F

  • Was soll's...?
    Ich bin eigentlich, als ich mir Matrix Revolutions angesehen hab', mit der Erwartung ins Kino gegangen, einen perfekt gemachten Science Fiction Streifen zu sehen, der von der Storyline und natürlich dem AHA-Effekt nicht mehr an den ersten Teil herankommt. Und es ist eigentlich (meiner Meinung nach) haargenau das eingetreten. Die Effekte sind einfach atemberaubend - den fürs Audiovisuelle zuständigen Teil seines Gehirns sollte man also anlassen, den Rest kann man getrost auf Standby schalten.
    Meiner Meinung nach ist Matrix 3 (oder 2 1/2...?) absolut einen Gang ins Kino wert, sofern man sich einfach berieseln lassen will. Ich bin ehrlichgesagt nicht immer in der Stimmung für Filme, die einen noch Stunden danach beschäftigen - und wenn man die Besucherzahlen sieht, bin ich da nicht allein!

  • Merkwürdige Diskusssionen..
    Unabhängig davon, was ich von dem Film halte, finde ich es unerträglich, daß bei negativer Kritik sofort unterstellt wird, für den Film zu dumm gewesen zu sein. Bei keinem anderen Film ist das so massiv zu beobachten wie bei den Matrix-Filmen.
    Ich persönlich kann mich nur darüber wundern, was alles an "tiefphilosophischen" in diese Filme interpretiert wird. Für mich als eingeschworenen Fan von guter Sci-Fi-Literatur sehe vor allem, daß die Wachowskis offenbar auch sehr viel einschlägiges gesehen und auch gelesen haben dürften. Angefangen von "Simulacron" (schon von Fassbinder als "Welt am Draht" verfilmt) bis "Diamond Age", von...bis...."Star-Wars" scheint auch keinen unerheblichen "Einfluß" gehabt zu haben. Daraus wurde einfach eine mehr (1. Teil) oder weniger (3. Teil) gelungene "filmgängige" Mischung produziert. Teilweise subtile Anspielungen und teilweise "Holzhammer-Methode".
    Aber das war es meiner Meinung auch schon. Wie schon jemand vor mir festgestellt hat: es ist nur ein Film, keine philosophische Doktor-Arbeit.
    Für mich sehr befremdlich waren lediglich die ziemlich christlich (-katholischen) "Elemente". (Programme haben also auch eine Konfession??)

  • nun ja
    War zwar noch geschädigt von Teil 2, aber der vollständigkeit halber (wie vermutlich soviele andere auch) hab ich mir den Abschluß der Triologie for free reingezogen.
    Die Kampfszenen sind diesmal weniger in die länge gezogen, dafür häufiger. Inhaltlich tut sich wenig revolutionäres.

    Fazit: Bedeutungsloser B-Movie Action Streifen
    der schnell in Vergessenheit gerät.

  • hollywoodschas
    der erste teil war spitze!!
    der zweite schlecht!!
    der dritte : nicht anschauen!!
    film basiert nur mehr auf den (zugegeben großartigen) spezialeffekten.
    das ende ist typisch hollywood und es gibt wieder etliche schnulzige heulheulszenen.
    fazit: um das geld für die eintrittskarte kann man sich etwas besseres zulegen

Seiten