May Your Memory be Love - The Story of Ovadia Baruch

2007

Dokumentation

Der Film ist Teil des "Witnesses and Education"-Projektes, das gemeinsam von der Internationalen Schule für Holocaust-Studien und dem Multimedia Center der Hebräischen Universität Jerusalem geschaffen wurde.

Min.48

Im März 1943 wurde der 20-jährige Ovadia Baruch zusammen mit seiner Familie von Griechenland nach Auschwitz-Birkenau deportiert. Nach Ankunft kam die gesamte Familie in die Gaskammer. Oyadia kämpfte verzweifelt um sein Leben bis zur Befreiung des Konzentrationslagers Mauthausen im Mai 1945. In Auschwitz traf er Aliza Tzarfati, eine junge jüdische Frau aus seiner Heimatstadt. Die zwei begannen trotz der unmenschlichen Bedingungen eine Liebesbeziehung. Der Film zeigt ihre bemerkenswerte, berührende Liebesgeschichte und das Überleben in Auschwitz, ihr wunderbares Treffen nach dem Holocaust und das Zuhause in Israel, das sie sich gemeinsam geschaffen haben.

  • Regie:Zvi Nevo

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.