Megacities

A, 1998

In zwölft Kapiteln wird von Menschen, die ihren alltäglichen Kampf mit Einfallsreichtum, Witz und Würde führen, erzählt.

Min.94

Megacities sind Faszinosum und Moloch zugleich. Mit diesem Widerspruch müssen sich die Bewohner von Bombay, New York, Mexico City und Moskau Tag für Tag auseinandersetzen. In zwölf Kapiteln erzählt der Film von Shankar, dem Bioskopmann, von Modesto, dem Hühnerfüßeverkäufer, von Babu Khan, dem Farbensieber, von Nestor, dem Müllsammler, von Oleg, Boria, Kolya, Mischa, den Straßenkindern, von Cassandra, der Schauspielerin, von Larissa, der Kranfahrerin und Toni, dem Hustler. Sie sind Menschen, die ihren alltäglichen Kampf mit Einfallsreichtum, Witz und Würde führen. Sie alle verbindet eine lllusion: der Traum von einem besseren Leben. Ein Film über Arbeit, Armut, Gewalt, Liebe und Sex - ein Film über die Schönheit des Menschen.Text: Viennale 98

IMDb: 7.5

  • Schauspieler:Shankar Loutakke, Modesto Francisco Rodriguez, Mike ¿Tone ¿ P..Ross

  • Regie:Michael Glawogger

  • Kamera:Wolfgang Thaler

  • Autor:Michael Glawogger

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.